scubavideo - film über und unter wasser
Red Chili climbing gear
Red Chili climbing gear
klettern
Die Spezialisten
fürs Bouldern
Grün-orange-rot. Der ganz normale Wahnsinn eines Plastik-Routenbauers
logo palatinum

Für euch ausgechecked...

Bild vom Kletterschuh Red Chili Urban Climber
    von Alex WennerUrban I und II als ein Förderprogramm der Europäischen Union zur Stadtentwicklung oder simply aus dem lateinischen abgeleitet urbs (nicht ubbs) = Stadt = Stadt-Climber = Hallen-Climber = Urban Climber = Red Chili? Klingt so, als hätte man den Urban Climber als Hallenkletter-Schuh oder für Hallen-Kletterer entwickelt.
    Die Ethymologie (oder sagen wir mal primitiv Wortherkunft - urbs) ist eigentlich wurscht. Red Chili bringt´s mit dem Urbanen Schuh auf den Punkt: Urban Climbers aufgepasst! Das ist euer Schuh. Egal, ob ihr einen Foothook an der Außenmauer eurer örtlichen Polizeidienststelle zieht, oder in der nächsten Kletterhalle abhängt. Diese Teile begleiten euch auf allen Wegen im Betondschungel der Großstadt. Sie halten lange, sie passen perfekt, sind sind super schnell an und wieder ausgezogen – die Zeit läuft auf jeder Undercover Mission und sie haben einen wirklich guten Preis.
Die Features:
  1. Zwei große Velcro-Straps für eine präzise und bombenfeste Passform
  2. Impact-Zone mit Fersendämpfungskeil – spring deinen Parkour und lauf so schnell du kannst!!!
  3. Perforiertes Oberleder für gute Ventilation und ein perfektes Fußklima
  4. Einhand-Fersenschlaufe für den schnellen Ein- und Ausstieg
  5. Gedoppelte Zehenkappe mit Abnutzungsindikator
  6. Abriebfester Gummirand

Der Hardcore Test von AlexW

    Skunk or no Skunk ?
    Soweit so gut. Kommen wir zuerst zu den Unannehmlichkeiten und Tabus, gerade für das weibliche Geschlecht am Berg. Männerkletterfüsse stinken, sagen die Feminins. Ich meine, ich hab' auch Frauenfüsse stinken gesehen.Hand aufs Herz, 25 Jahre haben meine, orthopädisch betrachtet degenerierten, Kletterfüsse mittlerweile auf dem Buckel und in den 80zigern und 90zigern brachte ich meine aus den Medien berühmten Top-Seller-Schlappen regelmässig als Bio-Hazard auf den Sondermüll anstatt zum Besohlen. Es war unerträglich, nicht nur für die Girls. Nicht so, seit ich Red Chili klettere. Der Stoff, aus dem Red Chili produziert, ist anders als das plastifizierte Kunstleder, das viele andere namhafte Hersteller verwenden. Seit RC stinken meine Füsse gar nicht mehr, selbst, wenn die Sohle bis zur Pappe runtergebrannt ist, keine Veränderung im Duftraum. Die Schweissfüsse werden auch beim Urban Climber duch das perforierte Oberleder in die Wüste geschickt und schon beim Keimen erstickt.

    Der Einstieg & Farbe
    VCR steht für velocity closure, also für schnelles An- und Ausziehen. Schnürung war und ist OUT, Leuts. Das ist beim Urban genauso schnell möglich, wie man das vom Corona oder anderem VCR aus Red Chili´s Schuhprogramm gewohnt ist. Der Schuh hat im Vergleich zu anderen Modellen nur eine Anziehschlaufe, was aber nicht stört, sondern puristisch Features & Benefits auf das Wesentliche reduziert. Warum soll man mit zweischlaufigen Shoes zwei Hände quälen, wenn das eine Hand und deren Finger alleine erledigen kann. Das Grün-Orange präsentiert sich natürlich passend zu dem bevorstehenden Stadtpark-Lauf. Ich mag da eher dezente Schwarz/Grau oder grelle edle Farben.

    Die Passform & Eindruck Härte
    Im VCR oder Matador hab ich Grösse 7,5 (ich trag' Gr. 42 in normalen Straßenschuhen), so auch beim Urban, er fällt genauso aus. Einmal in der Hand wirkt der Urban recht robust, ein wenig fett und wenig sensibel. Einfach „hart“, würde der Spezialist sagen. Im Seitenlederbereich bleibt trotz Velcro Strap Luft. Mit der Doppelkappe und dicker Sohle, also eher ungewohnt und back to the roots? Überraschend gemütlich zeigt sich der Schuh das erste mal am Fuss. Schuhkarton-Feeling und trotzdem „bananenförmiges Sitzgefühl“ vom Spann bis zur Ferse. 9:00 Stadtmauer KA, guter Halt, 18:00 Uhr Kletterhalle – Rock – Der Fuss sitzt! Trotz der Luft im Seitenspann.

    Pressure on foothold – Toe- und Foothook
    Trotz dicker Sohle und Kappe und trotz seiner eher ingesamt recht wuchtigen Erscheinung, grippt der Urban auch auf noch auf relativ kleinen Hallentritten gut. Die Kantenstabilität ist aufgrund der Schuhhärte super, das feinfühlige Antreten, was aber in einer Halle nur sehr selten gefordert wird (selbst in den Hallen-Toprouten steht man auf verhältnissmäßig riesigen Tritten rum), überlässt er lieber seinen Waffenfreunden VCR oder Matador. Auch der Foothook auf Hallen-Holds präsentiert sich recht stabil aufgrund des komfortablen Sitzes. Der Zug im Fersenberreich ist gut, im Toe mässig, aber wo um Himmels Willen zieht man bei einer Hallen-Route ein schweren Toe-Hook, wo extremes Feeling im Zehenbereich gefordert ist ? Ich kenn keinen.

    Die Gummiränder & Double
    Eine echte Innovation von Red Chili. Da der Abrieb eines Klettershoes sowohl beim technisch versierten, aber umso mehr beim, technisch gesehen, non-dancing Beginner bei ansteigendem Schwierigkeitsgrad durch Fuss-Pressure, natürlich ohne zu Hangeln (Füsse müssen an die Wand), exponentiell im Quadrat oder nach Euler faktorisch zunimmt, macht die Doppelgummi-Kappe, gerade im Zehenbereich –Sinn.Denn das wird der erste Teil der Polymermischung sein, der an der Wand kleben bleibt. Auch die Aussenränder sind abriebfester, als man das bisher gewohnt war. Ist die erste Schicht vorne mal durch ,deutet ein Farb-Indikator auf eine anstehende Neubesohlung hin.

    Fazit:
    Beim Preis von 99 Euro müsst ihr im Vergleich zu billigeren Schuhen natürlich die deutlich höhere Lebensdauer des Urban Climbers berücksichtigen. Demnach müsst ihr „cost per climbing session“ kalkulieren und nicht nur den Endpreis als Maß vom Preis/Leistungsverhältniss heranziehen. Nach dieser kurzen pi-mal Daumen Überschlags- Rechnung ist klar, dass der Urban vom pricing her Top und eher low priced ist. Für die Halle, wo man eh auf riesigen Tritten selbst im 10.Grad parkt, ist er der perfekte Allrounder. Wer wie eine Ballerina auf Microtritten auch draussen in der Natur tanzen will, greift allerdings dann eher zum neuen VCR Corona oder zum Matador. Wer vorwiegend in der Halle klettert, greift zum Urban Climber. Wer den Urban für einen Stadt-Parkour nutzen will, so wie ihn Red Chili unter anderem präsentiert, der sollte ihn allerdings eine halbe Nummer grösser wählen.

    Preis: 99 Euro

    Recommended Shop: bergfreunde.de