scubavideo - film über und unter wasser
Red Chili climbing gear
Red Chili climbing gear
klettern
Die Spezialisten
fürs Bouldern
Alex Wenners Diavortrag
logo palatinum

Für euch ausgechecked...

Edelrid Jul Single Rope Tuber
von Alex WennerIch hab mir zuhause mittlerweile die kleine Abstellkammer, in der normalerweise Staubsauger und Swiffer parken, komplett für mein Klettergeraffel ausgebaut. Links hängen die 20 Gore-, Daunen- und Windstopperjacken, rechts die Hardware, vom Kara , über Exxen zum Doppelsatz an CAMs, Link-Cams, Friends, zwischendrin ein dschungelartiges Sammelsurium an diversen Sicherungsgeräten.
    Soviel Hardware macht mich krank und überlastet mein ohnehin schon von der Woche ausgebranntes Hirn bei der korrekten Zuordung, passend zur Tour und passend zur Hose und zum Shirt. Die Sicherungsteile müssen optisch zur Exxe passen, der Schrauber zum Achter, das Chalk-Bag zur Hose und der downturn Schuh zu meiner Halskette. Am Wochenende, wenn´s raus geht an den Berg, geht der Wenner in die Abstellkammer und sucht sich das Material zusammen. In etwa so wie eine Frau, deren begehbarer Kleiderschrank aus allen Nähten platzt, die im Grunde keinen Plan hat, welcher Schuh aus ihrer sexy Schuhsammlung zum Mini-Röckchen, zum Nagellack und zum Oberteil passt.Sicherungsgeräte gibt's mittlerweile wie Sand am Meer. Halbautomaten, Vollautomaten, Tuber, HMS, Achter, die überhitze Birne glüht beim Anblick. Die Hardware-Branche glüht mit. Alle paar Wochen bringt irgendein Klettermaterialhersteller was Neues auf den Markt, noch doller, noch sicherer. Gefragt sind Innovation, ein absolut neues „same, same but different“ Design und manchmal auch maximale Sicherheit.

Der Test

    Der Edelrid Jul hängt mittlerweile auch dabei, im Dschungel meiner Automaten und Nicht-Automaten, und besticht durch seine Form und durch seine Farbe. Oasis präsentiert sich giftig gelbgrün und passt sehr schön zu meinem giftgrünen Gurt Hirundos von Petzl. Im Grunde eine Augenweide, eine harmonische Symbiose, aber auch ein modisches Blitzgewitter im Kontrast zum zartbraunen sonnenbestrahlten Sandstein der Pfalz. Der Singletuber Jul kommt in bisher ungewohnter 2-Kompo Bauweise, der Körper aus Edelstahl, der giftgrüngelbe Überzug aus Kunststoff. Warum?
    Der Edelstahlkörper ist abriebfest mit weit geringerem Wärmeleitkoeffizienten als Aluminium, der Kunststoffüberzug schont die Nerven, wenn die Hosen mal optisch nicht zum Chalk Bag passen und vermeidet hochtöniges Geklimper beim Sichern. Zudem , wenn´s mal wieder recht hitzig zugeht am Berg, vermeidet der Kunstoff-Stripper Verbrennungen an der Handinnen- und Außenseite beim Anfassen. Die Form dieses Juls macht richtig geil, man könnte fast sagen, das Auge sichert mit. Getestet hab ich den stark an einen Manschettenring erinnernden Jul mit einen 9.8mm Seil von Beal und 10.5mm Kabel von Mammut. Seil ausgeben funzt wie mit Double- oder anderen Single Tubern. Auffällig wird's, wenn man seinen Partner/in ablässt. Dann zieht's den hübschen Jul nach unten und er bremst das Ablassprozedere. Wer´s schneller braucht, zieht das Teil nach oben vom Körper weg und man lässt seinen Partner dosiert, aber auch schneller ab. Das einzig Unschöne ist der nach einer gewissen Zeit farblich degenerierte Plastikkörper, da sich Staub/Dreck/Imprägnierung vom Seil am Giftgelbhellgrün irreversibel ablagert und den strahlenden Body an den Verlaufskanten verfärbt. Edelrid sollte aus meiner Sicht für die Revision II den matten Körper eventuell mit Zusatzlack veredeln. Der Hersteller empfiehlt das Teil für Seile von 8.9 mm bis 10.5 mm, wobei sich dickere Seile im Edelstahlkörper für meinen Geschmack eher unschön handeln lassen. Alles in allem, ein nettes Teil für den urbanen und metrosexuellen Kletterer, dem außer Krallen die Optik einfach wichtig ist.

Die Features

    Gerätetyp: Tuber (Single Rope)
    Einsatzbereich: Sport- und Hallenklettern
    Geeignete Seile: Einfachseile (8,9 - 10,5 mm Durchmesser)
    Gewicht: 63 g
    Extras: Edelstahl mit Kunststoffüberzug
    Preis: 14,95 Euro

Zu beziehen über: