scubavideo - film über und unter wasser
Red Chili climbing gear
Red Chili climbing gear
die A5 on the blocs Modeschau
Elke Hamm: Ladies First!
logo palatinum


Archiv Dezember 2006 ...English deutsch

Rezension

Wolfgang Güllich
Foto: Archiv Tillmann Hepp
  • Alex Wenners hat sich die Vorabversion von Tillmann Hepps und Thomas Ballenbergers neuer Wolfgang Güllich Biografie angesehen.

    Hier könnt ihr seine Rezension lesen und einige Seiten des Buches als pdf runterladen.

Battert – 8b

AlexW klettert
Foto: Archiv AlexWBild vergößern
  • Julius Westphal kletterte gestern die Battert-Toptour “Der Block” 10-/10 mit Bouldereinstieg 2m links. Der SD beginnt unterhalb des alten Bolts, quert rechts zur Route und raus. Julius bewertete die neue Kombi mit glatt 10.

    links: AlexW in “Der Block” 10-/10

Elsass – Fossard klettert 8c+/9a

 
  • Loic Fossard gelang eine Wiederholung von „L´arguee type du mal“ 8c+/9a in Kronthal. Die Route wurde von Pierre Bollinger im April 06 erstbegangen.
  • Antoine Duret wiederholt „Trance Blanche“ 8a+ und L´homotopie“ 8a/a+ in der Grotte du Brotsch.
  • Mathieu Provost wiederholte „Traitrise“ 8a (Brotsch) und „Orange Bud“ 7c+ am Langenfels.
  • Thibaut Pawlas kletterte mit „Delirium Nocturnum“ eine neue 8a Kombi am Langenfels.
  • Nicolas Maurice wiederholte „ Objectiv Lune“ 8a+ in Kronthal.

Info: Yann Corby


Boulderholics – News

 
  • Thomas Schwender wiederholte in Bleau „Carnazina“ Fb.7b+
  • Im Nordsaarland bei Waldhölzbach & Mandern wurde ein neues Bouldergebiet erschlossen.

Pfalz – en bloc

 
  • Thomas Wendling boulderte „Touch your Fear“ Fb.7b an der Kalmit/Pfalz.
  • Hannes Schilling boulderte die „Kurze Traverse“ Fb.7a+ trav. am Wartenberg.
  • Johannes Arbogast boulderte „Hugo“ Fb.7b, auch am Wartenberg.

Das neue Wolfgang Güllich Buch ist da!

Cover
Foto: BoulderverlagBild vergrößern
  • Tilmann Hepp, Thomas Ballenberger (Hrsg.):
    Wolfgang Güllich – Klettern heißt frei sein

    gebunden, Leineneinband mit Prägung, 272 Seiten, 24 x 29 cm, vierfarbig mit vielen Fotos, Boulderverlag 2006,
    Preis: 48,- € zzgl. Versandkosten;
    erhältlich unter: www.wolfgangguellich.com
    ISBN bis 2006: 3-9811231-0-7
    ab 2007 : 987-3-9811231-0-4
    Er war Idol, Vorbild und Mythos, einer der besten und kreativsten Freeclimber der Welt, Pioneer der Senkrechten und hintergründiger Denker - Wolfgang Güllich. Vor 15 Jahren, 1991, gelang ihm mit Action Directe ein Meilenstein des Sportkletterns. Die weltweit erste Route im 11. Grad. Ein Jahr später kam er durch einen Autounfall ums Leben. Während seines Kletterlebens schrieb Wolfgang Güllich viele Beiträge für Fachmagazine und Bergbücher: Witzig und erzählend, oft hintergründig, bisweilen auch moralisch und angriffslustig, manchmal analytisch und metaphernreich. Jetzt haben Tilmann Hepp und Thomas Ballenberger, zwei Freunde Wolfgangs aus früheren Tagen, im Boulderverlag einen großartig gestalteten Text- und Bildband herausgegeben, in dem alle Artikel aus Wolfgang Güllichs Feder zusammengefasst sind.

    Die Beiträge geben in der Zusammenstellung ein getreues, kurzweiliges und überaus spannendes Bild von Güllichs Gedankenwelt und seiner Kletterphilosophie wider. Dabei legten die Autoren großen Wert auf Authentizität. Vielfach sind handschriftliche Originaltexte und Originaleinträge aus seinem Routenbuch aufgenommen, ganz so, als habe man das persönliche Kletterbuch vom Meister selbst vorliegen. Ergänzt werden die Aufsätze durch kurze Statements über die deutsche Kletterlegende von über 50 der weltbesten Kletterer vergangener und heutiger Zeit sowie durch drei Artikel von Tilmann Hepp. Viele Fotos sind zum ersten Mal publiziert. Außergewöhnlich in Szene gesetzt wird dieses Buch durch ein hervorragendes nicht alltägliches Layout und einen Leineneinband mit Prägung.

    Ein Prachtband der Kletterliteratur, nicht nur für Fans von Wolfgang Güllich.

Neuer Film jetzt erhältlich

DVD-Cover
Foto: iclimb
  • "HOCH OBEN - Klettern in Deutschlands Norden"
    Ein Film von Tim Bartzik, Ole Radach, Leif Büttner und Axel Kaske

    Premierenparty am 1. Dezember 2006 im Escaladrome Hannover.
    Eintritt 8,- Euro (wird beim Kauf der DVD angerechnet)
  • Trailer ansehen
    (Quicktime, 9 MB)
  • DVD bestellen bei www.iclimb.de
    HOCH OBEN

    Wo die Felsen Klippen heißen, beherbergt Deutschland eine seiner charakterstärksten Kletterszenen.
    Wer hier klettert, bekommt von klassisch alpin über genussreich und grosszügig bis hin zu bretthart und kompromisslos alles geboten. Dabei ist nicht nur "der Ith" ist ein Klettergebiet aus dem kalkreichen Norden, für das sich einen Besuch lohnt. Dieser Film präsentiert neben dem Ith auch den Hohenstein, den Kanstein und den Selter, welche sich in Qualität und vor allem Originalität deutschlandweit nicht zu verstecken brauchen.
    Neben den Felsen prägen Kletterer den Charakter dieser Gebiete: Gerade im Norden ist die Entwicklung teilweise über Jahrzehnte eng an einzelne
    Personen geknüpft. Originalaufnahmen aus den 60ern und kontroverse Interviews präsentieren einen Querschnitt aus der norddeutscher Kletterkultur. Der
    Mittsechziger in alpin angehauchtem Fels kommt ebenso zu Wort, wie Freikletterpioniere der Achtziger und Erschließer von neusten Top-Routen.
    Mit Malte Roeper, Richard Goedeke, Bernd Arnold, Peter Brunnert, Hans Weninger, Götz Wiechmann, Horst Walter, Ralf Kowalski, Arne Grage, Andi Barth, Leif Büttner, u. v. m.

Red Chili Cup im Korber Active Garden

Red Chili Cup
Foto: Uwe Hofstetter
  • Am 19.12. fand im Korber Active Garden die Auftaktveranstaltung zum Red Chili Cup 2006/07 statt.
    140 Teilnehmer aus dem gesamten Süddeutschen Raum konnten sich an den 25 Boulderproblemen von 5a (ganz einfach) bis 8a (nicht ganz so einfach) versuchen.
Red Chili climbing shoes
    Bei den Herren konnte der amtierende High Jump Weltrekordhalter Peter Würth aus Stuttgart den Wettbewerb für sich entscheiden.
    Bei den Damen war es einmal mehr Ines Bischoff aus Reutlingen (410 Punkte), die den Sieg für sich verbuchen konnte.
    Beeindruckend waren auch die Leistungen der Jugend. Ein Blick auf die gesammelten Punkte, die nach dem gleichen System gezählt wurden wie bei den Erwachsenen, zeigt was von der nächsten Klettergeneration zu erwarten ist.
    Der 17-jährige Mathias Conrad aus Bexbach zeigte mit 540 erreichten Punkten, was in ihm steckt.
    Die Veranstaltung war für alle Beteiligten ein großer Erfolg und aufgrund der von Jahr zu Jahr steigenden Wettkampfteilnehmer, gibt es Überlegungen, die Teilnehmerzahl im nächsten Jahr zu limitieren.
Männer
  1. Würth Peter 590 Punkte
  2. Lau Johannes 585 Punkte
  3. Schaffarczik Nicolai 555 Punkte
  4. Gabrysch Christoph 550 Punkte
  5. Gerber Sebastian 545 Punkte
  6. Breckuer Mirko 520 Punkte
  7. Schrag Nico 515 Punkte
  8. Heckmann Christian 505 Punkte
  9. Schwender Stefan 490 Punkte

Frauen
  1. Bischoff Ines 410 Punkte
  2. Smith-Gobat Mayan 400 Punkte
  3. Retschy Monika 355 Punkte
  4. Krämer Milena 320 Punkte
  5. Szyman Susanne 280 Punkte
  6. Warmbrunn Vera 275 Punkte
  7. Münzenberg Jana 250 Punkte
  8. Kadel Nicole 245 Punkte
  9. Gier Simoné 240 Punkte
  10. Stangaciu Annemarie 230 Punkte

Junioren
  1. Conrad Mathias 540 Punkte
  2. Altmeier Janek 530 Punkte
  3. Hille Alexander 530 Punkte
  4. Tauporn Thomas 525 Punkte
  5. Trub Sinan 465 Punkte
  6. De Wolff Kim 390 Punkte
  7. De Wolff Aaron 385 Punkte
  8. Bosler Fabian 385 Punkte
  9. Strunk Christoph 365 Punkte
  10. Megos Alexander 340 Punkte

Alle Infos gibts unter: www.redchili.de


Corona VCR

Corona Kletterschuh
Foto: Red Chili
  • Die Schuhschmiede Red Chili bringt mit dem Corona VCR eine neue High-End-Waffe auf den Markt.
    Der Corona VCR ersetzt den Super-Klassiker X-Cube, von der Form ähnelt er stark dem Corona-Schnürschuh und richet sein Hauptaugenmerk aufs Bouldern, harte Sportklettertouren und aufs Hallenklettern.
    O-Ton AlexW:
    „Schon optisch macht er verdammt was her, sieht sehr, sehr stylish aus. Spätestens am Fuss überzeugt er aber durch seine präzise Passform und bringt kombiniert mit einer guten Fusstechnik richtig fett Druck auf den Tritt. Wie er sich bei meiner Standard-Schuh-Testroute am Retschel am Sloperuntergriff für den Toehook bewährt, posten wir demnächst hier. Aber jetzt schon kann ich sagen: Das ist definitiv der geilste Kletterschuh, den ich bisher an den Füssen hatte.“

Palatinum arts – was geht ?

 
  • Wir bekommen eine Menge Anfragen zum palatinum arts Kalender 2007.
    Dieses Jahr haben wir eine kreative Pause eingelegt und keinen Kalender produizert.
    Für 2007 sind allerdings schon eine menge Ideen in der Pipeline und wir sind sicher, dass ihr im nächsten Jahr wieder auf eure Kosten kommt.

    Die beiden folgenden Links bringen euch zu einer kleinen Making-Of-Stroy der bisherigen Kalender.

    www.sportclimbing.de
    www.mountains2b.com

zu den älteren News