scubavideo - film über und unter wasser
Red Chili climbing gear
Red Chili climbing gear
der palatinum arts 2004 Kalender
die A5 on the blocs Bouldersessions
logo palatinum
´╗┐

Archiv November 2006 ...English deutsch

SANSI-Treffen am 01.12.2006

SANSI
  • Wann:
    Freitag, 01.12.2006 um 19:00 Uhr
  • Wo:
    Wilgartswiesen, Gaststätte "Wilgartastuben"

    im großen (vermutlich ungeheizten) Nebenzimmer.
    Die Kneipe befindet sich in Ortsmitte am großen Parkplatz.
Themen:
  • Sicherheitsuntersuchung des DAV zur Haltbarkeit von Klebehaken im Sandstein - Ergebnisse
  • Dieses Jahr gab es schon wieder einen Felssturz (Bruchweiler Geiersteine) - Möglichkeiten einer Früherkennung?
  • Wir hatten dieses Jahr schon eine Reihe von Unfällen, davon einen mit tödlichem Ausgang - Versuch einer Analyse.
  • Felssperrungen 2007
  • Sägenhaftes Baumsterben in der Pfalz. Wer weiß etwas?
  • einige Neutoureneinbohrer kommen anscheinend mit der Größe der Löcher bzw. der nötigen/ unnötigen Menge an Zement/ Kleber nicht zurecht.
    Auch "Bohrhakenleitern" mit Ringabständen von ca. einem Meter tauchen wieder auf.
    Wer die Möglichkeit hat, der kann sich am Backelstein rechts der Großen Südverschneidung bzw. am Spirkelbacher Rauhberg in der Nordwand zwischen Nordriss und Nordverschneidung die neuen Routen/ Projekte schon mal anschauen.
    Wer die Einbohrer kennt, sollte sie zum Treffen einladen.
  • Sanierungen
  • Verschiedenes

Info: Rainer Scharfenberger

Red Chili Cup 2006/2007

Superdynamo
Foto: Uwe Hofstetter

Termine

  • 18. November 2006
    Active Garden Korb
  • 09. Dezember 2006
    Extrem Ludwigshafen
  • 13. Januar 2007
    Kletterarena Heilbronn
  • 03. Februar 2007
    The Rock in Karlsruhe
Zeitplan (bei allen Veranstaltungen gleich)
  • Anmeldung ab 12.00 Uhr
  • Beginn 14.00 Uhr
  • Ende der Bouldersession 18.00 Uhr
    anschließend Siegerehrung
  • Startgebühr € 10,- Incl. Halleneintritt

Wettkampfregeln

    Es stehen 25 Boulderprobleme zur Verfügung, von denen so viele wie möglich geklettert werden sollten. Die Boulder sind im Bereich von ca. Fb 5a bis Fb 8a definiert. Die Boulderprobleme sind nummeriert und ein „Zonengriff“ (siehe unten) ist ebenfalls deutlich markiert.
    Jeder Teilnehmer erhält eine Laufkarte. Auf dieser wird Name, Alter & Anschrift eingetragen. Die Begehungen werden auf dem Laufzettel vom Schiedsrichter eingetragen und durch Stichproben kontrolliert. Die Laufkarten werden am Schluss eingesammelt und ausgewertet. Im Anschluss wird der Tagessieger ermittelt. Bei Punktegleichstand entscheidet die Anzahl der Flash; bzw.2.Versuche; bzw. Durchstiege.

    Für jeden Boulder erhält der Teilnehmer Punkte. Für die unterschiedlichen Begehungsarten verteilen sich die Punkte wie folgt:
  • Flash 25 Punkte
  • Durchstieg im 2. Versuch 15 Punkte
  • Durchstieg 10 Punkte

  • Jeder Boulder hat zusätzlich einen Zonengriff. Wird dieser Griff gehalten, bekommt man 5 Punkte gutgeschrieben.

    Männer ab 18 J ,Frauen jeden Alters und männliche Jugend (inkl. 17 ) werden getrennt gewertet.

     


Spruch des Monats

Johannes Arbogast
Foto: Alex WennerBild vergr÷▀ern
  • Das neben stehende Foto ist im Bericht „Battert“ im neuen Klettern abgedruckt.
    Dazu Klaus B. aus G.N beim Anschauen:
    „Aha, ist das also die Freundin von Hannes Schilling? Sieht gut aus!”.
    Anm.d.Red: Nein Klaus, das ist keine Frau, das ist Jung-Shooter Johannes Arbogast beim Klettern des Raucherwandelsd am Battert.
    Der Klaus braucht ne Brille, oder eine neue Frau (auf Entzug ?).
    O-Ton Klaus: „...Upps!“

Pfalz – Zeit der 9/9+

 
  • Die Neutour rechts von Geierwally heisst „Just married“, ist 9- und wurde von Oli Jacob erstbegangen. Hast Mister Jacob etwa geheiratet?
  • Dieter Klan hat wohl zusammen mit Timm Gutensohn der Pfalz ein paar Neutouren beschert. Am Rötzenstein vom Einstieg des Leberknödels gerade durch soll 9/9+ sein und an den Fladensteinen gibts 2-3 Neue am Stuhl, eine davon 9/9+, eine 8.
  • Am Hortenkopf gegenüber den Bouldergebietes Mühlenberg hat Marc "Stonelove" Wolff aus Kölle zugeschlagen. Dort hat Stonelove am rechten Pfeiler auch eine 9/9+ erstbegangen.
  • Zuguterletzt hat der Pälzer Daniel Meyerer am Backelstein die Rote Wand um einen Linksausstieg bereichert. Drei mal dürft ihr raten wie schwer: ... richtig: 9/9+ ist sie.

Kommentar Alex Wenner:

    Interessant, denn in der Pfalz gab es Zeiten, da wurden eine zeitlang nur glatte 9-er, dann ausschliesslich 9+/10- -sse erstbegangen, jetzt ist die 9/9+ hoch im Kurs. Sacht ma Freunde, traut ihr euch nicht entweder eure Touren hart (dann 9) oder simple 9+ zu bewerten?

Pfalz Bloc

 
  • Ingo Bald boulderte noch den Hanuman Fb. 7c mit SD

Neuer Kalender 2007 von Yann Corby

Yann Corby Kalener 2007
  • Yann Corby, unser Elsass-Redakteur aus Straßbourg und bekannter Fotograf, bringt wie jedes Jahr seinen Kletter-Kalender heraus. Folgende Motive dies- und jenseits von Pfalz/Elsass könnt ihr euch für 2007 geben:
  • Pierre Bollinger, Tende (France)
  • Andi Ziegler, Rodelstein (Germany)
  • Caroline Ciavaldini, Rodellar (Spain)
  • Aurélien Procureur, Brotsch (France)
  • Antoine Duret, Brotsch (France)
  • Alexandre Chabot, Clisson (France)
  • Jean-Minh Trinh-Thieu, Furonkulosevegen (Norway)
  • Loïc Fossard, Saint Martin (Germany)
  • Arno Köppel, Tina Dalle (France)
  • Loïc Fossard, Rocher Philippe (France)
  • Pierre Bollinger, Chuenisberg (Switzerland)
  • Crille Suhr, Obersteinbach (France)

Den Kalender könnt ihr hier bestellen:
http://escalade-alsace.ifrance.com/escalade-alsace/calendrier/cal_2007/calendrier2007.html


Elsass

 
  • Mathias Conrad kletterte am Windstein Associes Direkt 7c+.
  • Die Elssäserin Isabelle Bihr kletterte Le mur des six clopes 8b+ in St. Leger.
  • Loic Fossard kletterte in Berdorf Jactation 8a, Hermann Buhl 8a+ und Hasta la vista Gringo 8b.
  • Alexandre Ali wiederholte Mythoman 8a in Güberschwihr.

Info: Yann Corby

Pfalz

Axel Kunzmann
Foto: AlexW
  • Axel Kunzmann punktete gestern mit “Garden Gnom” seine erste 9+ am Naturfels in St.Martin. Im Frühjahr schon kletterte er die benachbarte „Garden Eden“ 9+, aber nur im Toprope.

Elsass


  • Pierre Bollinger boulderte „Roswell“ Fb.8a+
  • Michael Stöckel zockte eine Fb.7c+ in Chironico.

zu den älteren News