scubavideo - film über und unter wasser
Red Chili climbing gear
Red Chili climbing gear
die palatinum DVD ist da!
Grün-orange-rot. Der ganz normale Wahnsinn eines Plastik-Routenbauers
logo palatinum


Archiv Oktober 2006 ...English deutsch

Neuer Movie – Made in Germany

Made in Germany Poster
Pic: Hannes Huch
  • Premiere am 28.10. 2006 in Erlangen

    Der Premierentermin 28.10. rückt näher und näher und Hannes Huch und sein Team geben alles, um die neueste LOWCUT-Produktion so stylisch wie möglich zu machen.

    „Made in Germany” ist der erste State-of-the-art-Film zum Klettern in Deutschland und der kommt nicht alleine daher, sondern verpackt in einem todschicken Hardcover-Buch mit schönen Fotos und Hintergrund-Infos.

    Wir haben für euch eine "Making of" Galerie zusammengestellt.

    Die Seite zum Film ist nun auch online. Auf www.rokbuk.de könnt ihr euch die fetten Trailer ansehen.


Eifel – Toptour wiederholt

Marc
Foto: Archiv M. Wolf
  • Marc – Stonelove – Wolf gelang die vierte Begehung von “Flohtanz” 10 am ersten Hinkelstein bei Nideggen in der Nordeifel. Dazu O-Ton Stone:
    „Fuer mich leichter als 10, eher 10-/10. Ist allerdings in meiner Variante auch ziemlich morpho“.
    Hier könnt ihr euch ein Movie ansehen, an dessen Ende Stone zwei Versuche macht, sozusagen in seiner Vorbereitungsphase : www.archive.org/details/Hinkelsteine

Elsass – News

Julian Panigot in
Foto: Florent WolffBild vergrößern
  • Julian Panigot und Florent Wolff wiederholen „Maratre Nature“ 8a+ am Fleckenstein
    Bild links: J.Panigot klettert M Nature 8a+
  • Thomas Hulf kletterte „Le naufrage du Tetanique“ 8a+ in Kronthal.
  • Oliver Kornacher wiederholt „Le Tango“ 8a.
  • Thibault Pawlas und Mathieu Provost kletterten „Sang et Lumiere“ 7c am Fleckenstein.

Info: Yann Corby

Frisch saniert am Lauterschwaner

Johannes Arbogast beim Bohren
Foto: Wolfi Peter
  • Wolfi Peter und Johannes Arbogast waren mit Akkubohrer und jeder Menge Haken in der Paflz unterwegs.
    Am Straßenraub hab ich den rostigen Einstiegshaken gewechselt und mit Einverständnis des Erstbegehers einen zusätzlichen an der Sanduhr
    gesetzt. Einen eigenen AR bekam die Route auch.
    Die Slow Motion hat eine zusätzliche Zwischensicherung bekommen und einen AR, zwei andere wurden leicht versetzt und der Rest erneuert.
    Die Meisterdiebe bekamen auch einen neuen am Einstieg (es bleibt
    spannend) einer wurde leicht versetzt und ein anderer wurde erneuert.
    Unterstützt wurde ich von Johannes Arbogast, mußte ja wissen wo die Ringe hinmüssen und von Martin Komander.Die komplette Aktion fand natürlich mit Einverständnis des Erstbegehers statt.

Info: Wolfi Peter


Press Release I - Klettern Magazin November ´06

Klettern November 2006
  • Klettern bringt einen elfseitigen Artikel zum Battert.
    Text: Alex Wenner, Interviews: Ralph Stöhr, Fotos: Alex Wenner + Klaus Fengler.
  • Zudem ist ein Bild von Circus Maximus Fb.8a/a+ in der Gallery.

Press Release II – Climb Magazin 04/06

climb! 0406
  • Im neuen Climb-Mag hat AlexW ein paar Bilder im Russan Artikel.
    Text: Toni Lamprecht

Press Release III – Bruckmann Buch

Sportklettern Buch
  • Das neue Buch „Sportklettern“ von Schweinheim/Schmied eröffnet mit einem doppelseitigem Pic von Julius Westphal in Hainstadt. Foto: Alex Wenner

Boulderholics-Ausbeute in Bleau

  • Thomas Schwender konnte "Rataplat" Fb 7B wiederholen.
  • Christoph Gabrysch kletterte "La Mémel" Fb 7B und "Hibernatus" Fb 7C, was er aber für deutlich leichter hält und eher bei Fb 7A einschätzt.
  • Nicolas Altmaier konnte "Alta" Fb 7C wiederholen.
  • Frédéric Dütsch, zum ersten mal mit in Bleau, konnte mit "Jokari" und "Jokari droite" seine ersten Boulder im Grad Fb 7B ziehen.
  • Sebastian Gerber wiederholte auch "Jokari Droite" und "Alta" und zog zudem noch "Rubis sur l'Ongle" Fb 7B+.
  • Stefan und Thomas Schwender kletterten auch beide "Jokari Droite".

Elsass News

Pierre Bollinger in
Foto: Yann Corby
  • Pierre Bollinger boulderte mit "La Soucoupe" seine erste Fb.8b in Chironico (Foto links).
  • Thomas Leleu klettert in St. Mihiel L'immaculée conception 8b und L'année du boeuf 8a+.
  • Loic Fossard wiederholt im Freyr/Belgien God have the Queen und John Bee delight watch, beide 8a.
  • Claire Bresciani wiederholt Acme Juvenile 7c in Kronthal.
  • Michael Stöckel klettert am Windstein Idees Noires 8b.
  • Thomas Hulf klettert in Kronthal Insolence 8b.
  • Oliver Kornacher klettert Orange Amer 8a in Kronthal.
  • Nicolas Maurice wiederholt De la terre a la une 8a.
  • Thomas Larteau wiederholt Le Tango des Grabataires 8a in Kronthal.
  • Antoine Duret klettert La balle au Bond 8a am Windstein.
  • Aurelien Procureur klettert La Derive 8b und Le Bal des Sirenes 8a in der Calanques.

Info: Yann Corby

In eigener Sache...

Kai & Alex
Foto: Ira Wirth
  • palatinum.info zieht um!
    Ein neuer und größerer Server wird in Zukunft für noch schnellere Downloads und deutliche Verbesserungen im palatinum.info Shop sorgen.
    Wir bauen den Shop komplett um schließen ihn deshalb für die nächsten Tage.

    Stay tuned!

Heiße Moves und coole Party in Frechen

Chimpazodrome Boulderchallenge
Foto: Robert Göring
  • Dritte Runde bot über 100 Boulderfans spannendes Finale
  • Preise, Pokale und Party bis in die Nacht
  • Boulderchallenge 2007 bereits geplant

    Fest zupacken und dann einfach nicht mehr loslassen: Über 100 Boulderfans folgten dem Ruf zur Finalrunde der Chimpanzodrome Boulderchallenge in der Frechener Kulthalle und stellten ihre Vertikaltechnik noch einmal auf eine harte Probe. „Der Wettkampf hat unsere kühnsten Hoffnungen bei weitem übertroffen“, resümiert Hallenbetreiber Achim Wiesinger und unterstreicht: „Die Boulderchallenge ist schon im ersten Jahr auf riesige Resonanz gestoßen, und bei den Kletterern als Termin fest etabliert“.

Teilnehmerzahl noch einmal getoppt

    So legte auch bei der dritten Runde die Teilnehmerzahl noch einmal um zehn Prozent zu – trotz Kaderlehrgang, der einige der regelmäßig im Chimpanzodrome trainierenden Wettkampfkletterer in Beschlag nahm.

    Mit am Start in der Finalrunde war der amtierende deutsche Bouldermeister: Jonas Baumann legte an die 35 ausgewählten Touren der Endrunde Hand an und sicherte sich mit 1725 Punkten den Gesamtsieg. Den zweiten Platz der Gesamtwertung bei den Männern belegte sein Bruder Tim Baumann (1682 Punkte) vor Bastian Gebauer (1632 Punkte). In der Endrunde der Damen errang Saskia Schuster mit 1115 Punkten den Gesamtsieg. Platz zwei holte sich Evelyn Fleckenstein mit 1105 Zählern vor der Drittplatzierten Frederike Förster (1096 Punkte).

    Doch auch wer ohne Wettkampfambitionen an den Start ging, legte sich hochmotiviert ins Zeug. Plaisirboulderer, Plastikgourmets und Boulderqueens boten eine spannende Vorstellung, so dass auch die Zuschauer voll und ganz auf ihre Kosten kamen. Nach vollbrachter Arbeit am Paneel lehnten sich die ermüdeten Kletterer bei den neusten Kletter-Videoclips entspannt zurück. Anschließend stand noch eine spektakuläre Show auf dem Programm: Alle schmerzfreien Aspiranten quälten zum Vergnügen der Zuschauer beim Big Bad Dyno Contest noch einmal die letzte heile Muskelfaser bis zum Anschlag.

    Zur Siegerehrung nahmen dann die Erstplatzierten die massiven Trophäen Marke „Bergfreund“ aus der Leverkusener Griffschmiede von Captain Crux entgegen. Über die hochwertigen Sachpreise für die Gesamtsieger hinaus, gab es auch noch für viele andere Teilnehmer der Boulderchallenge hübsche Sachpreise diverser Sponsoren mitzunehmen.

Optimistisch ins nächste Jahr

    „Unser Konzept, für die Klettercommunity ein spannendes Event zu schaffen, ist mit der Boulderchallenge vollständig aufgegangen. Wir sehen den Wettkampf auch als wichtige Investition in den besonders dynamischen Bouldersport, indem wir Spaß und Sport auf hohem Niveau miteinander verbinden“, so Chimpanzodrome-Betreiber Hans Nathan, der selbst noch einige harte Probleme am Vortag der Endrunde schraubte. Das Chimopanzodrome Team blickt dementsprechend optimistisch der Boulderchallenge 2007 entgegen: „Wir haben natürlich den Ehrgeiz nächstes Jahr noch besser zu sein und werden uns noch einige zusätzliche Programmpunkte einfallen lassen“, unterstreicht Organisator und Schrauberchef Tim Heyner und verspricht: „Überraschungen dürfen erwartet werden!“

    Ausführliche Infos zur Veranstaltung und dem Endergebnis finden sich auch unter www.boulderchallenge.de.

Info: Robert Göring

Die Alb zur Herbstzeit

Zeidelhack
Fotos: Jörg Zeidelhack
 
  • Bergsportfotograf Jörg Zeidelhack hat für Euch in seinem Archiv gekramt und eine kleine Auswahl seiner besten Pics zusammengestellt.
    Bildstrecke startenBildstrecke starten (15 Pics)

Red Chili Boulder Cup 06/07
Nun stehen sie fest. Die Termine zum Red Chili Boulder Cup 06/07

Plastikgriff
Foto: Uwe Hofstetter
  • 18. November Auftakt in Korb
  • 9. Dezember Extrem Ludwigshafen
  • 13. Januar Kletterarena Heilbronn
  • 3. Februar Finale The Rock in Karlsruhe

    Beginn jeweils Samstags um 14.00 h (Einlaß & Anmeldung ab 12.00 h)

    Unabhängig von der RC BoulderCup Serie findet
    am 27. Januar ein Red Chili Open im Boulderzentrum Garmisch-Partenkirchen statt.

    Weitere Infos in Kürze.

Info: Uwe Hofstetter

Neuer Artikel

Topfigur
Foto: AlexW
  • Wir haben mit D. gesprochen, einer attraktiven Kletterin, die es scheinbar gut versteht, ihre negative Grundeinstellung fürs Klettern positiv zu nutzen. Innerhalb weniger Montate hat sie sich in die oberen Schwierigkeitsgrade steigern können. Wie, könnt ihr hier nachlesen.

    ...zum Interview

Abschlussevent der Chimpanzodrome „Boulderchallenge“


Foto: Robert Göring
  • Dritte Runde am
    14. Oktober ab 13.00 Uhr
  • 35 neue Topboulder und vielseitiges Rahmenprogramm
  • Big Bad Dyno Contest und coole Boulder-Videoclips

    Zum Finale heißt es noch einmal alles geben: Am 14. Oktober startet die dritte und letzte Runde der diesjährigen Chimpanzodrome Boulderchallenge in der Frechener Kult-Kletterhalle. Diesmal warten nicht nur 35 abwechslungsreiche Top-Boulderprobleme auf die Plastik-Aspiranten, sondern auch ein vielseitiges Rahmenprogramm.

    „Zum Finale sollten alle ein paar Stunden Zeit extra mitbringen“,

    so Tim Heyner, Mitveranstalter und Chef des Schrauberteams. „Wir haben uns noch einmal ein paar richtig knackige Probleme einfallen lassen und auch nach dem Vertikal-Programm gibt es garantiert viel Spaß inklusive Siegerehrung.“

Robert Göring

Pfalz

 
  • Julius Westphal gelang vorgestern eine Wiederholung von “Alder Vadder” 8b am Rödelstein und das im zweiten Versuch. Obwohl Julius im letzten Jahr eher eine Pause einlegte und sich als Genusskletterer einen Namen machte, ist er immer noch saufit.
    Nach Ziegler, Bald, Leleu, Korb und Stöckel war das die sechste Begehung.

Ernest Hemmingway meets Harald Schmidt –
Malte Roeper und Peter Brunnert gemeinsam im Bärenbrunnerhof

Peter Brunnter im Bärenbrunnerhof
  • Wann?
    Freitag, 10.11.2006
    ab 20 Uhr
  • Wo?
    Bärenbrunnerhof, Schindhardt

"Wenn Malte Roeper der Hemmingway des Bergsteigens ist, dann ist Peter Brunnert der Harald Schmidt des Kletterns"

    So steht's in der Ankündigung von Peter Brunnerts neuem Buch bei Panico. Am Freitag, den 10.11.2006 kann man sich ab 20 Uhr im Bärenbrunnerhof vom Wahrheitsgehalt dieser Aussage persönlich überzeugen, wenn dort beide eine gemeinsame Lesung veranstalten werden.
    Malte Roeper und Peter Brunnert haben ihre bergsteigerische Sozialisation in den 70er und 80er Jahren auf dem legendären Ith-Zeltplatz in Norddeutschland erfahren. Für beide waren die damaligen Erlebnisse auch Ausgangspunkt für erste literarische Versuche. Ihre Lebensläufe entwickelten sich jedoch eher unterschiedlich:
    Malte Roeper war zwischendurch Tankwart, Hafenarbeiter, Testperson bei Arzneimittelversuchen, Fensterputzer, Taxifahrer und Gagschreiber bei RTL-Samstag-Nacht. Heute arbeitet er erfolgreich als freier Autor und Journalist. Alpinist ist er dabei aber immer geblieben – einmal Bergsteiger, immer Bergsteiger. Bergsteiger sein ist für ihn ein Bekenntnis. Und darüber schreiben auch.
    Peter Brunnert hingegen wollte Lokomotivführer werden und arbeitet heute bei einer Versicherung. In seinen jungen Bergsteigerjahren ist er nur knapp der einen oder anderen Katastrophe entkommen. Mittlerweile ist er ein kritischer und Beobachter der zeitgenössischen Kletterszene, die er in seinem neuen Buch aufs satirische Korn nimmt. Nie jedoch ohne sich dabei selbst mit einem Augenzwinkern bei der einen oder anderen Unkorrektheit zu erwischen.
    Eintritt frei

Info: Silka Pirson

Pfälzer in Rodellar

Rainer Scharfenberger und Silka Pirson in RodellarFoto: Silka PirsonBildstrecke starten (4 Pics)
  • Einsatzgebiet war wieder unser absoluter Lieblingsspot, das spanische Rodellar (u. Umgebung),wo wir uns zusammen mit dem Pfälzer Ausdauerspezialisten Uwe Gebhardt ausschließlich an richtig langen, stark überhängenden Routen austobten ...
    Uns gelangen in Rodellar:
Uwe:
  • "El sepes" 7c+/8a ;
  • "Made in mascun" 7c+
Rainer:
  • "El sepes" 7c+/8a
  • "Coliseum" 8a
  • "Argo" 8a
  • "Les vielles glories" 7c+
  • "Gracias fina" 8a
  • "El corredor de la muerte" 8a
    im benachbarten Vadiello:
  • "Causa sui" 8a

    Ich sah wie immer in einigen 8as gut aus (laut Rainer), was mir aber leider nicht zum Durchstieg verhalf...
    Ergo: Bei mir hat der Dampf nur für zwei 7cs gereicht:

in Rodellar:
  • "L'any que ve tambe"
in Vadiello:
  • "Deus sive natura" - nach einem 10-Meter-Sturz mit der Kette vor den Augen war der zweite Versuch erfolgreich!

    Zurück in der Heimat versanken wir angesichts der Wetterlage und unserer Pfälzischen "Kratzertouren" zunächst in tiefe Depressionen.

    O-Ton Uwe: "Ich musste das Paradies verlassen!"
    O-Ton Rainer: "Scheiß Palz, gehmer liewer trainiere!"

    Ein kleiner Trost: Ein kurzer Abstecher ins Fränkische brachte uns beiden die Route "Heiße Finger", 9 am Student im zweiten Versuch. Rainer hakte noch den Ehmann-Gedächtnisweg, 9 im losbrechenden Gewitter ab.

Silka Pirson


Pfalz-News

  • Ingo Bald wiederholt am Wartenberg den Boulder "Knaxclub" SD Fb.7c+. Er hält den Boulder nach einer neu gefundenen Variante für Fb.7c. Zudem war Ingo im Sommer in Wales zum Klettern. Ausser dem sehr schlechten Wetter hatte Ingo von lohnenden Bouldern in Porth Ysgo und am Llanberis Pass berichtet.
  • Am Büttel gibts links des Südpfeilers 2 neue Plattenrouten von Oli Jacob. Die linke der beiden ist 8, die rechte 7.
  • Des weiteren hat sich am Büttel offensichtlich die Route "Lacerta Vivipara", im aktuellen Führer mit 9- bewertet, verändert. Sie dürfte momentan etwa so schwer wie Windjammer am Fisch sein, je nach dem, ob man nach dem 2.Ring links zur Kante geht oder in der Wand bleibt. Anfangs mit 8 bewertet, brachen erste Griffe. Ingo Bald wiederholte sie 2002 und spuckte 9- aus.

    Im aktuellen Zustand würde uns eure Meinung interessieren. Wer hats gemacht?
    zum Forum
  • Von der Gruppe Vogel/Feith gibts vier neue Routen am Luger Geierstein. Eine befindet sich rechts von der Geierwally, die anderen noch weiter rechts und alle sollen irgendwo im 8.Grad einchecken.
  • Daniel Meyerer hat eine neue 8/8+ am Backelstein rechts der Großen Verschneidung erstbegangen.
Red Chili
  • Das Kletterzentrum "The Rock " wird um eine 45°-Schräge erweitert. So wird der Winter im Hause Kunzmann-Danner-Schiller mit 18 Meter langen stark überhängenden Ausdauerbrettern zeitgerecht eingeläutet.
    Zurzeit kann der "Wer ko, der Ko" sich ein paar niegelnagelneue Red Chili Corona sichern wenn er/sie

    a) männlich ist und die rot-weisse 10- abhaken kann oder

    b) weiblich ist und in der hellgrünen 8/8+ Abhub hat.

    Beide Routen sind gegenüber der Bar und mit RedChili Plakaten gekennzeichnet.

Elsass

 
  • Loic Fossard gelang eine Wiederholung von "Hypertrophie" 8c in Kronthal. Es ist eine Kombi von "La taille" 8a, traversiert zu "Abjection" 8b und steigt "Carmina Burana" 8a aus.

Fantastische Bergpanoramen

Marian Mattas Panorama Pics
Foto: Marian Matta
  • Der Fotograf und Bergsteiger Marian Matta hat auf seiner Website www.mattaweb.com einen Großteil der Alpen, aber auch diverse andere faszinierende Gebirgslandschaften in wundervollen Panoramabildern festgehalten.

zu den älteren News