scubavideo - film über und unter wasser
Red Chili climbing gear
Red Chili climbing gear
Pfälzer Land und Leute
zu den palatinum Stories
logo palatinum


Archiv Juli 2007...

Ein Tag am Pferchfeld


  • Am Sonntag, bei angenehmen Temperaturen und einem kühlenden Lüftchen kletterte Hannes Schilling zuerst „Preußenschleuder“, danach den „Lügendetektor“, beide 9-, on sight.
  • Die benachbarte Route „Lall im All“ 8 hat mit dem Grad auch nix mehr zu tun. Offenbar fehlen Griffe, oder wir waren zu blind, um den 8er zu klettern. Ist eher ähnlich schwer wie die beiden rechten Touren. Übrigens sind die „Neuen Touren“ in diesem Wandbereich höchst empfehlenswert mit netten Einstiegsbouldern und danach ausdauernd schöner Kletterei zum Umlenker. Da stört auch die durchgebohrte brüchige Schuppe am 1.Ring der Preußenschleuder nicht.
  • Zur gleichen Zeit spielte sich in der berühmten „Direkten Zentralen Südwand“ 8 ein Krimi der besonderen Art ab. Sascha Podeiko, ein bekannter Kletterer aus Köln, versuchte die miserabel (E3) abgesicherte Tour im On Sight. Das gelang ihm auch, völlig ohne Klemmkeile bewaffnet ganz gut, bis knapp vorm Top. Dort warf ihm ein Karlsruher das Rettungsseil zu, Sascha stieg relaxed aus und vermied dadurch einen katastrophalen Sturz, der dort gut über 20m betragen kann.
    O-Ton Sascha: „In der Tat, der gnädige Karlsruher hat mir möglicherweise einen langen Sturz mit xy-Folgen erspart und somit meinen Durchstieg gerettet - leider war dadurch der gewünschte Onsight hinüber. Dafür stand ich drei Minuten später unversehrt auf vertrautem Mutterboden. Nun die Lektion habe ich hoffentlich endgültig gelernt - fahre nie ohne Keile in die Pfalz!“

    Interessanterweise steckt in der Wand ein dritter Ring auf dem Band, den es in den Achtzigern, als wir es kletterten, noch nicht gab. Die Tour hat demnach 3 Ringe + SU-Schlinge auf 35m, was aber nach wie vor sehr sehr gute Nerven des Vorsteigers fordert.

Pfalz & Elsass Extrem

 
  • Thomas Schwender wiederholte „Neunzügler“ 8a in der Grotte du Brotsch.
  • Thomas Leleu gelang eine Wiederholung von „Ali Baba“ 8b am Rotenrumer Eck und von „Morpho choisie” 8b am Windstein.
  • Mathieu Provost wiederholte „Marche à l'ombre” 8a am Windstein.

Info: C. Gabrysch & Yann Corby ­ escalade-alsace.com

Bergsteiger stirbt in Lawine am Gasherbrum II

Gasherbrum II - Panorama
Foto: Wikipedia
  • Tödliches Drama auf einem der höchsten Berge der Erde: Ein 40 Jahre alter Bergsteiger aus dem deutschen Baden-Württemberg ist am Mittwoch in einer Lawine auf dem Gasherbrum II, einem Achttausender in Pakistan, ums Leben gekommen.
    Wie der Reiseveranstalter Amical Alpin am Donnerstag mitteilte, war eine vierköpfige Bergsteigergruppe auf dem Weg in ein Höhenlager am Gasherbrum II (8.035 Meter) im Grenzgebiet zu China, als sie in rund 6.700 Metern Höhe von den Schneemassen erfasst wurde.
    Der 40 Jahre alte Baden-Württemberger sei ums Leben gekommen, ein 50 Jahre alter Alpinist aus Bayern werde noch vermisst. Ein 35-jähriger Japaner erlitt schwere Verletzungen und solle mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.
    Auch der deutsche Leiter der Gruppe habe bei dem Unglück Rippenbrüche erlitten, teilte die auf alpine Expeditionen spezialisierte Agentur mit.

Quelle: Krone.at


Neues Online Klettermagazin

rokmek Online Magazin

    Ein Online-Klettermagazin der ganz neuen Art haben Hannes Huch, Ingo Walde und Franz Walter mit rokmek auf die Beine gestellt.
    Interessantes und Skurriles zum und über Klettern auf aller Welt. Alles reich bebildert, teils mit deutschen, teils mit englischen Texten.

    Wirklich innovativ und wegweisend ist die geniale Programmierung der Website. Die Seiten lassen sich wie bei einem gedruckten Heft umblättern (wunderschön animiert!) und sind teilweise sogar mit eingebetteten Videos versehen.

    Hut ab! Wenn die drei Macher genug Power und Ressourcen haben, um diese enorme inhaltliche Dichte und Layoutqualität für weitere Ausgaben durchzuhalten, wird rokmek mit Sicherheit zu einem neuen Fixstern am Klettermagazinhimmel.

    Gleich mal reinschauen: www.rokmek.com

Rezension: Kai Richelsen

Denkmalpflege frei geklettert


  • Das Jahrhundertprojekt “Denkmalpflege”, einst 10-, konnte seit 1988 das erste mal wieder frei geklettert werden.
    Ingo Bald gelang die freie Begehung am Wochenende. Hans Jürgen Cron kletterte die damalige Toproute, kurz danach hatte sich an der Schlüsselstelle eine wichtige Seitleiste verabschiedet. Lange wurde die Tour auf der Originallinie versucht, keinem gelang der Durchstieg, Denkmalpflege galt als 8b+ oder 8c Projekt. Oliver Jabob setzte im Frühjahr neue Haken.
    O-Ton:"...naja, so schwer wird es nicht sein, ich konnte alle Züge klettern."

    Ob jetzt Olis Haken der Originallinie folgen oder ob jetzt irgendwo Griffe aufgetaucht sind, müsste man mal anschauen, auf jeden Fall gibt's das 8b+/c Projekt nicht mehr, die Herren sprechen von nach wie vor von 10-.

Pfalz

 
  • Jens Richter kletterte links von „Keilerjagd“ am Rotenrumer Eck eine neue Route und taufte sie „Ali Baba“ 8b. Die athletische und ausdauernde Tour wurde bereits von Loic Fossard wiederholt.
  • Ingo Bald wiederholte zudem „Diabolo“ 8b am Kippkopf.

Elsass News

Juliu Westphal in der 9a
Foto: Yann CorbyBild vergrößern
www.escalade-alsace.com

Info: Yann Cory, www.escalade-alsace.com

High Jump-Contest
auf der OutDoor Messe 2007 in Friedrichshafen

Highjump Contest
Foto: tmms

    Zum dritten Mal findet auf der diesjährigen OutDoor Messe ein High Jump-Contest an der Boulderwand der Firma Entre Prises statt. Die Teilnahme ist kostenlos und es sind Preisgelder in Höhe von insgesamt € 1.000,- ausgesetzt.
    Sollte der Weltrekord, der bei den Männern bei einer Höhe von 2,75 Metern und bei den Damen bei 2,175 Metern liegt, gebrochen werden, gibt es zusätzlich eine Prämie in Höhe von € 250,-

    Mehr Infos auf der palatinum.info Event Page.

Neuer Pfalz Kletterführer

Pfalz Kletterführer
  • Kletterführer Pfalz
    ISBN 978-3-936740-41-7
    Preis € 34,80 + Versand

    jetzt bei palatinum.info bestellen

    Jens Richter, Sabine Tittel und Uwe Schumacher haben de facto das Kompendiums zum Klettergebiet Pfalz zusammengestellt.
    Auf 520 Seiten bringen sie mit akribischer Genauigket fast 100 Türme und Massive, mehr als 100 Anstiegsskizzen und weit über 200 Bilder unter. Die ideale Vorbereitung für den Wochenendtrip ins Land der Leberknödel und Sandsteintürme.
    Schlichweg ein neues Standardwerk, dass in keinem Kletterrucksack fehlen sollte.

Neue Toproute – die erste 9a im Elsass!

Pierre Bolling in der neuen Elsässer 9a
Foto: Yann CorbyBild vergrößern
  • Julius Westphal kletterte das Projekt in Kronthal und bewertet es mit 9a oder glatt 11.
    Für potentielle Wiederholer gilt folgendes: Boulderartige Belastung an Untergriffen und Zangen im waagrechten Dach. Bis zur Dachkante laut Julius 8b, dann folgt der Ausstieg mit 8b+.
  • Pierre Bollinger, der das Dach auch projektierte, verletzte sich sehr stark de,?n Rücken bzw. Bandscheiben in der Tour. Glückwunsch von uns an Julius and gute Besserung für Pierre.

Pfalz – Klundefiesl unter Beschuss


  • Der Sprung am Lauterschwaner ist hoch beliebt. Jetzt konnte Christoph Gabrysch „Klundefiesl“ 8a wiederholen. Über kurz oder lang wird sich vermutlich eine Schwierigkeitsspanne einstellen, je nach Grösse bzw Spannweite zwischen 7c bis 8a. Es gibt bereits eine statische Variante, ausgebouldert von Ingo Bald, d.h. Grosse tun sich auf jeden Fall leichter, genauso wie bei Sprungbouldern am Block, z.B. Beispiel Halebob: Fb.7b -8a

Boulderholics unterwegs

 
  • Rafael Filipiak kletterte im Murgtal ein Fb.7c und flashte eine Fb.7b.
  • In Sasso Remenno gelangen ihm eine namenlose Fb.7b+, "La Girella corta" Fb.7b flash, "La Flaca" Fb.7a/b flash, "Il Falcone" Fb.7b+, ein Fb.7b/c flash im Sektor Tarzan und als Highlight eine Fb.7c+ im Sektor Goldrake.
  • Im Val di Mello flashte er dann noch "Il Traverse degli Incontri" Fb.7c trav.

Info: C. Gabrysch


Sperrliste Südpfalz – fast alle Felsen sind offen !!!!

Informationen über Felssperrungen im Klettergebiet Südpfalz,
Stand 06.07.2007

 
  • Aus Naturschutzgründen werden Kletterer und Wanderer aufgefordert, folgende Felsen bzw. Massive vom 1.2. bis zum 1.8. nicht zu beklettern, bzw. deren Umfeld nicht zu betreten:
Komplettsperrungen:
  • Lattenteichfels bei Glashütte

Teilsperrungen:

  • keine

ganzjährige Sperrungen:

  • Bänderfels : Gesperrt ist 'Kaiserweg' und 'Gelber Riß'
    Schafsfelsen: Schandarigipfel

Info: PK

Pfalz - Neutour am Trifels


  • Dieter Klan und Ingo Bischof kletterten eine Neutour am Trifels, genauer ein paar Meter links von “Hello Darkness/N.Pfeilerweg” 9-.
    „Purpur“ heisst die neue Superlinie, die fett überhängend durchs Gemäuer zieht. Sie wurde von Dieter mit 9+ bewertet.

Pfalz

 
  • Daniel Meyerer wiederholte „Alder Vadder“ 8b am Rödelstein.
  • Ingo Bald kletterte „Freunde der Südsee“ 9+ am Fladenstein.

Elsass

 
  • Loic Fossard kletterte mit „Morpho choisie » 8b am Windstein eine Neutour, die schon 1996 von Armand Baudry eingebohrt worden war.
  • Nicolas Maurice wiederholte „Miss Immonde“ 8a in Kronthal.
  • Thomas Wendling boulderte „La poulie tique“ Fb.7b, ein Neuboulder in Rothbach.
  • Julian Panigot kletterte die Kombi „Bouse blanche“ 8a+ in der Grotte du Brotsch.

Info: Yann Corby

zu den älteren News