scubavideo - film über und unter wasser
Red Chili climbing gear
Red Chili climbing gear
zum palatinum arts project
Pfälzer Land und Leute
logo palatinum


Archiv Juni 2007...

Battert-Artikel, Teile 2 & 3

Battert
Foto: Alex Wenner

Burghaldenews

 
  • Ingo Bald wiederholte “White Magic” 8a am Burghalde.

Elsass- Schweden

 
  • Pierre Bollinger kletterte “Abstract” 8a, flashte zudem eine 8a und wiederholte „F.King far from OK“ 8a+ in Vikskille in Schweden.
  • Florent Wolff wiederholte „Abstract“ 8a.
  • Thomas Wendling kletterte „La tempete“ 8a am Sandkopf.
  • Julian Panigot & Loic Fossard wiederholten „Vortex“ 8b+ in der Grotte du Brotsch, eine Kombi die in L `angle incarnat startet und Le Temps T aussteigt.

Info: Yann Corby


Boulderholics

 
  • Christoph Gabrysch wiederholte „Eiskalt“ 7c+ in Hainstadt.
  • Sebastian Gerber kletterte den „Grossen Falkenweg“ 7c am Rottachberg im Allgäu.
  • Torsten Becker wiederholte „L´agonie des grands rampants“ 7c in Obersteinbach.

Info: C. Gabrysch

Battert Tourenguide zum Download

Quergaenge am Battert
Foto: Philipp Klingel
  • Philipp Klingel und Hannes Klingel kletterten Anfang 2006 eine ganze Reihe netter Quergänge am Battert und haben ein ausführliche Beschreibung der Routen zusammengefasst.
    Wir bedanken uns bei den beiden für die Möglichkeit, Euch das hochwertige Booklet zum kostenlosen Download anbieten zu können. Sicherlich eine schöne Alternative für die, die alle grossen Linien im Gebiet schon geklettert sind.
  • Booklet als pdf downloaden (1 mb)

Klundefiesl wiederholt


  • Am Wochenende gelang Alex Wenner die erste Wiederholung des Monstersprunges “Klundefiesl” 8a am Lauterschwaner Rappenfels, vor einigen Wochen von Julius Westphal erstbegangen.
    O-Ton: „ Dürfte der schwierigste Sprung in einer Tour in der Pfalz sein, um einiges schwerer als „Gerüchte“ oder „Tuxe“-Sprung. Zudem ist der Freiflug zum verdeckten Zielgriff extrem abgefahren und entspricht eher einem Boulder mit Seil in 15m Höhe.“

Neues 9a oder 9a+ Projekt in Kronthal

 
  • Pierre Bollinger & Julius Westphal arbeiten zur Zeit an einem neuem Dachprojekt links von „Monument“ 8b im großen Dach. Wenn dieser Hammer fertig ist, dürfte die/der Pfalz/Elsass seine erste Route im Bereich 9a+ (11+) feiern. Julius konnte bereits alle Passagen klettern und schätzt die Schlüsselzüge härter ein, als die der fränkischen Spitzentour „Action Directe“ 9a. Wir halten euch auf dem laufenden.

Boulderholics im Frankenjura & Pfalz

 
  • Sebastian Gerber onsightete „King Lui“ 7b+/7c und kletterte den „Krampfhammer“ und das „Massaker“ beide 7c.
  • Lars Proske flashte „King Lui“ und sicherte sich auch noch Begehungen von „Krampfhammer“, „Massaker“ „Vögeln Verboten“ 7c+/8a und „Die zwei Muskeltiere“ 8a.
  • Zurück in der Pfalz kletterte Sebastian Gerber „Nasser Sack“ 9 am Kreuzfels, auch Christoph Gabrysch wiederholte den Sprung von Andi Ziegler.

Info: Christoph Gabrysch


Elsass-News

 
  • Thomas Klingenschmidt wiederholte „De La terre à la une“ 8a in Kronthal.

Toproute Schwarzwald - Bad Herrenalb
Zölibat 8a oder doch nur 7c?

 
  • Im oberen Sektor gab es ein langjähriges Projekt, 2001 gebohrt, links der „Klosterwand“. Markus Hoerr setzte die Haken in die schwarze glatte Wand, bevor er nach Basel emigrierte.
    „Zölibat“ bietet 20 Meter feinstes Klettern an Leisten, im Crux-Bereich dazu sehr unübersichtlich und technisch kompliziert. Alex Wenner gelang die erste freie Begehung (RK), wenig später holte sich Hannes Schilling die erste Rotpunkt-Begehung. Alex kletterte etwas rechts der Haken und bewertete das Zölibat mit 8a, Hannes fand an der Schlüsselstelle eine weitere Leiste in einer Linksvariante, die er für 7c hält.

    Die Tour startet mit einer 10m langen Platte im 8. oder oberen 8. Grad und führt zu einem „Biwakplatz“ unterhalb der 10m langen Ausstiegswand. Die Klosterwand zweigt hier rechts ab. Zölibat geht über kleine Leisten und tricky Einzelstellen linkshaltend zum Top.
    Bad Herrenalb ist ein Genussklettergebiet, schwere Touren gab es bisher keine, bei 7a war Schluss. Also Wiederholer, Augen auf, nur Kletterer mit der Hansibrille klettern die 8a Variante. Im nächsten „Climb“ Magazin, das Mitte August erscheint, wird Bad Herrenalb mit ein paar Seiten vertreten sein. www.climb-magazin.de

Kur, Casino & Designer - Modern Art am Battert

Bismarkturm am Battert
Foto: Alex Wenner
  • palatinum.info veröffentlicht Alex Wenners unterhaltsame Einführung in das Badener Traditionsklettergebiet. Den ersten Teil gibts heute.

    Artikel lesen

Arbogast in der Tarnschlucht erfolgreich

 
  • Der junge Pfälzer Shooting Climber Johannes Arbogast, der auch in der Pfalz schon einiges an schweren Touren abräumte, feierte Erntedankfest in der Tarnschlucht in Südfrankreich. Die Tick-List ist lang, 14 Tage verbrachte er insgesamt im Gebiet und kletterte 8 Routen im 10.Grad.
    „Les Nouvelle Plantations du Christ“ 7c+ kletterte er zum Auftakt kurzerhand on sight. Danach folgten Klassiker wie „Little Big Boss“ 8a, « La banda del Rulos » 8a, eine namenlose 8a im Sektor Güllich, „Gage de Maparole“ 8a+, „Elle Mést passeé sous le Nez“ 8a+, „Triez tour Nous“ 8a+ und als absolutes Highlight brachte er eine Begehung von „Spectre de L ´Ottokar“ 8b+ mit nach Hause, obwohl er die Tour für etwas leichter hält. Bis zu diesem Zeitpunkt konnte Johannes etliche Touren bis 8a+ punkten, keine 8b, die liess er einfach aus. Gratulation zu dieser grandiosen Leistung.

Boulderholics

 
  • Sebastian Gerber kletterte bei einem Besuch in Hainstadt/Odenwald die Superlinie „Eiskalt“ 7c+.

Info: C. Gabrysch


Elsass

 
  • Julian Panigot & Loic Fossard kletterten „Le Cosmos“ 8b+ (Voyage 7a rein, Kante Incarnat 7c rechts raus) in der Grotte du Brotsch.
  • Nicolas Maurice wiederholte „Le tango de grabataires“ 8a in Kronthal.
  • Andrea Fichtner wiederholte „Orange Amer“ 8a.
  • Julian Panigot kletterte den Pfälzer Extremklassiker „Mekka“ 8b.
  • Thomas Wendling kletterte „Carmina Burana“ 8a in Kronthal.
  • Florent Wolff wiederholte am Buchholz die Sprungtour von Julius, 8b.

Info: Yann Corby

zu den älteren News