scubavideo - film über und unter wasser
Red Chili climbing gear
Red Chili climbing gear
zur palatinum Gallery
die A5 on the blocs Bouldersessions
logo palatinum


Archiv Mai 2006...Englishdeutsch

Battert – Die Enttäuschung

Neutour am Battert
  • Schon seit einiger Zeit sind wir auf der Suche nach einer Neutourenmöglichkeit, nach DER Linie am Battert.
    Endlich wurde ich fündig. Seht selbst:

    Fotostrecke startenGalerie ansehen (3 Bilder)

Roma – Sperlonga – Napoli – Eine Bilderreise

Wegweiser nach Rom
Foto: AlexW
  • Impressionen von AlexW's Kurzausflug nach Southern Italy gibt's hier, allerdings ohne Climbing-Fotos, dazu gab´s zu wenig Personal vor Ort und die Zeit drängte.
    Trotzdem viel Spass beim Anschauen.

    Bildstrecke startenGalerie ansehen (18 Bilder)


palatinum.info auf Abwegen im Himalaya...


  • Nicht dass jetzt gleich einer glaubt wir wären dort gewesen. Höhenbergsteigen interessiert keinen von uns. Interessant sind jedoch die Schlagzeilen um den höchsten Berg der Erde, den Everest. Jetzt ist einer hochgelaufen dem beide Beine fehlen, mit Prothesen, Respekt ! Und letzte Woche folgte einer, der Diabetiker ist. Der älteste Besteiger von letzter Woche ist 70. Eine herausragende Leistung von allen dreien, ohne Frage. Es gab schon einen Handstand am Gipfel, einen Hund in Lager 2, das polinsche Playboycovergirl Martyna Wojciechowska auf dem höchsten Punkt der Erde. Bisher hat aber noch keiner 'ne Kippe gezündet, das fehlt noch bei aller Rekordjagd.
    Stellt sich uns langsam die Frage, wann endlich der erste Hirnlose zum Gipfel aussteigt oder gab's das schon, nur keiner hat´s so richtig mitbekommen ???

Kommentar: AlexW


Pfalz-Elsass-News


  • David Matter wiederholt „Le Cretin“ 8b/b+ in Kronthal.
  • Thomas Leleu wiederholt „White Magic“ 8a am Burghalde.
  • Michael Stöckel kletterte „Fire, Ice & Dynamite“ 8a, auch an der Halde.
  • Axel Kunzmann gelang eine saubere Toprope-Begehung von „Garden Eden“ 7c+ in St.Martin. Glückwunsch oder Schläge, das ist hier die Frage. Vorsteigen hätte er es wohl auch können.
  • Andi Ziegler gelang die Erstbegehung von „Nasser Sack“ 7c am Kreuzfels rechts von „Kleine Heile Welt“ 8b.

Ernsthafte Probleme in Chironico (Schweiz)


  • Chironico ist ein bekanntes, klassisches und viel besuchtes Boudergebiet im nördlichen Tessin (Schweiz).

    Leider geraten an den Wochenenden einige Dinge ausser Kontrolle. Es wird Feuer gemacht, was im ganzen Tessin verboten ist, wegen der normalerweise vorherrschenden extremen Trockenheit in dieser Region (Sonnenstube der Schweiz). Parkiert wird auf den Feldern der Bauern, und gecampt wird gleich neben dem Schotterweg ins Bouldergebiet, was ebenfalls strengstens verboten ist!!! (freies Campen ist in der ganzen Schweiz verboten).
    Das Problem besteht darin, dass wenn dies nicht stoppt, Chironico fürs Bouldern GESCHLOSSEN wird!!!

    Dieses Pfingstwochenende wird es wieder einige Leute haben die zum Bouldern nach Chironico kommen. Alle sind willkommen, aber bitte befolgt folgende Regeln:
  • Nicht im und ums Bouldergebiet campen.
    Benutzt bitte Campingmöglichkeiten in der Umgebung.
  • Parkt eure Fahrzeuge nicht in den Wiesen oder Feldern der Bauern.
    Benutzt den Parkplatz bei der Kirche oder gerade VOR Beginn des Schotterweges.
  • Kein Feuer!
    Das ist im ganzen Tessin strengstens verboten.

    Zuwiederhandlungen gegen diese Regeln können Bußen in der Höhe von mehreren hundert Euros zur Folge haben!!!
    Dieses Wochenende werden Locals vor Ort sein und freundlich informieren – sollte es aber wider Erwarten einige unverbesserliche Rebellen unter den Besuchern geben, so bitten wir diese woanders zu rebellieren und nicht mit ihrem Verhalten ein so wunderbares Bouldergebiet zu gefährden. Notfalls auch mit Unterstützung der Polizei – aber dann wird's unangenehm für alle Beteiligen. Also helft uns bitte, damit es nicht so weit kommt. Ein schönes Auffahrtswochenende und viel Spass beim Klettern und Bouldern.

Volltrauf-Party am 1. Juli 2006 – Lenninger Alb

Volltrauf party
  • Der panico Alpinverlag und das Klettern-Magazin feiern im Stuttgarter Albhaus Jubiläum.
    Unter www.volltrauf.de könnt ihr euch erste Infos zum Event ansehen. Der Samstag bietet volles Programm, vom Boulderwettkampf bis hin zum Klettern mit den Locals und Special Guests an den Hausbergen. Abends werden dann Stefan Glowacz, Peter Mathis und andere Diavorträge zeigen und es darf auch getanzt werden.

Pfalz & Elsass

Fairplay
  • Michael Stöckel wiederholt „Fairplay“ 8b am Retschelfels
Info & Foto: Yann Corby

Bericht und Ergebnisse vom Deutschen Sportklettercup in Frankenthal - Pfalz

Kletterer im Rampenlicht
  • Am Samstag, den 13. Mai, begannen die Schwierigkeitskletterer mit dem Deutschen Sportklettercup (DSC) im DAV Kletterzentrum Frankenthal (Pfalz Rock).
  • Zunächst mussten die Damen- und Herrenstarter im Viertelfinale antreten, welches von den beiden Routenbauern Ole Herrenkind und Maxi Klaus "straight forward" geschraubt wurde. Nur an die 30 Züge lang waren die Touren und führten beide über eine überhängende Kante. Anzumerken ist, dass bei den Herren drei Kletterer auf einen Haken stiegen und somit eine niedrigere Wertung bekamen. Bedauerlich ist das vor allem für Johannes Lau gewesen, der als Lokalfavorit hochmotiviert war, die Tour toppte und gut in Form war. Die sicher gewähnte Halbfinalqualifikation erreichte er wegen des minimalen Fehlers gemäß Regelwerk leider nicht.

    Das Halbfinale wurde anschließend im selben Wandteil ausgetragen, also überhängende Kanten mit eingebauten kleinen Dächern. Bei den Herren geriet der Sloper am Ausstieg zur Schlüsselstelle. Christian Bindhammer kletterte sicher über die Stelle, am souveränsten erschien jedoch Markus Hoppe, der noch Zeit zum Flirten mit dem Publikum hatte. Lokalfavoritin Kathrin Lau konnte sich in ihrer Tour für das Finale qualifizieren, wenngleich man ihr den hohen Erwartungsdruck vor heimischer Kulisse etwas anmerkte.
Finale Damen Finale Dame
  • Durch den großen überhängenden Bereich der Wand führte eine sehr schöne athletische Finaltour, die links ansteigend vier Dachkanten innehatte. Die Schlüsselstelle an der dritten Dachkante war für die meisten Damen Endstation. Die Jugend A- Kletterin Juliane Wurm präsentierte sich hier sehr gut, knackte die Stelle und ging in Führung. Auch Lisa Knoche kam über die Stelle hinweg, fiel aber dann noch etwas früher als Juliane im horizontalen Dach ab. Schließlich kam Juia Winter, kletterte ihren typischen Stil und konnte als einzigste zur Begeisterung aller toppen. Als letzte ging die starke Sonja Schade ins Rennen. Sie hätte das Ergebnis noch kippen können. Sie flog aber in der Schlüsslstelle und veränderte das Podest nicht mehr.
Finale Herren Finale Dame
  • Mit Spannung wurde erwartet, wie sich die Herren im ersten Cup der Saison präsentieren. Zur Überraschung aller war die Finaltour etwas zu leicht geschraubt, so dass alle Starter sehr schnell den Weg nach oben fanden. Über den stark überhängenden Ausstieg fanden schließlich Christian Bindhammer, Markus Hoppe und der amtierende Deutsche Meister Timo Preußler den Weg zum Top. Das bedeutete Superfinale!

    Das Schiedsgericht diskutierte die bestehenden Möglichkeiten der Durchführung: Umschrauben und Erwschweren der bestehenden Finaltour oder nochmal klettern derselben Tour mit Zeitwertung (was soviel bedeuetet wie: der weiteste gewinnt und bei Gleichplatzierung entscheidet die Zeit). Im Hinblick auf das noch anstehende Speedklettern und eine nicht gewünschte Zeitverlängerung um 30 Minuten (durch Umschrauben) entschloss man sich für die zweite Variante.

    Als erster ging Timo Preußler an den Start und toppte die Finaltour nochmals und in 3 Minuten 09 Sekunden! Eine tolle Leistung, die Zuschauer waren begeistert. Markus Hoppe setzte eins drauf, toppte und brauchte 3 Minuten und 03 Sekunden! Frenetischer Beifall! Was machte "Chri" Bindhammer. In für ihn ungewohnt schnellem Kletterstil zog er solide nach oben, toppte in 2 Minuten und 46 Sekunden und gewann! Seine Taktik ging am besten auf: mit hohem Durchschnittstempo die ganze Route klettern und nirgends "überpacen". Dies wurde wahrscheinlich Markus und Timo zum Verhängnis.
Speedcup Finale Dame
  • Der im Anschluss ausgetragene Speedcup ging absolut reibungslos über die Bühne und fand bei den Zuschauern großen Anklang. Vor allem Johannes und Kathrin Lau aus Frankenthal wurden von den Fans stark gepusht. In spannenden Ausscheeidungswettkämpfen im Duo wurde einem nie langweilig. Das lag auch daran, dass regelmäßig die Bestzeit geknackt wurde. Die hatte bei den Herren Johannes Lau mit 8,61 Sekunden für 14 Meter im siebten Grad aufgestellt. Bei den Damen gelang dies Lisa Knoche auf identischer Route in 15,25 Sekunden.

    Johannes Lau rutschte im Halbfinale weg und verpasste so den Einzug ins Finale. Er wurde schließlich Dritter hinter Timo Preußler(2.) und Jonas Baumann.

    Bei den Speedladies gewann Lisa Knoche überzegend. Frankenthals Liebling Kathrin Lau wurde Zweite, gefolgt von Hannah Ulmen.

    Alles in allem überzeugte der Speedcup sehr, wenngleich die Austragungsplatzierung samstags im Anschluss an das Schwierigkeitsklettern noch zu diskutieren ist.

    Erst um 22.00 konnte die Siegerehrung mit Teo Wieder, dem Oberbürgermeister von Frankenthal, Hellmuth Keruth, dem 1. Vorsitzenden der Sektion Frankenthal, Norbert Lau, dem Leistungssportreferenten des Landesverbandes Rheinland-Pfalz und mit Stefan Winter vom DAV beginnen. Alle zogen ein sehr positives Resümee, was großteils an den vielen ehrenamtlichen Helfern der Sektion lag. Sie hatten in der Vorbereitung toll gearbeitet und boten zum Beispiel Kletterern und Zuschauern hervorragende Verpflegungsmöglichkeiten.

    Als Sponsoren engagierten sich pantarei, entreprises, Engelhorn Sports, CB und Mammut.

Text u. Fotos: Stefan Winter (DAV)


Update Sperrliste Südpfalz

 
  • Aus Naturschutzgründen werden Kletterer und Wanderer aufgefordert, folgende Felsen bzw. Massive vom 1.2. bis zum 1.8. nicht zu beklettern, bzw. deren Umfeld nicht zu betreten:
Komplettsperrungen (neu):
  • Altschlossfelsen, südwestliches Massiv bei Eppenbrunn
    Bavariafeld bei Wilgartswiesen
    Dingentalturm bei Rinnthal
    Durstigfelsen bei Dahn
    Freischbachwand bei Wilgartswiesen
    Geierstein bei Bruchweiler
    Glasfelsen bei Erfweiler
    Hinterweidenthaler Steinbruch bei Hinterweidenthal
    Hirtsfels bei Hirschthal
    Höchstturm bei Ludwigswinkel
    Hülsenfelsen bei Hauenstein
    Krappenfelsen bei Eußerthal
    Leberstein bei Waldrohrbach
    Pfaffenfels bei Schönau
    Rötzenstein bei Gossersweiler
    westliche Kesselwand bei Spirkelbach
    Lambrechter Steinbruch bei Lambrecht

Teilsperrungen:

  • Pferchfeldfelsen bei Schindhard
    • Gesperrt ist alles östlich der ersten Rampe
    • Am Massiv darf nur ohne Gipfelausstieg geklettert werden. d.h. es muss am letzten Ring umgelenkt werden
    • den Anweisungen der Bewacher vor Ort ist Folge zu leisten
  • Asselstein-Südwand und Gipfel bei Annweiler

ganzjährige Sperrungen:

  • Bänderfels: Gesperrt ist 'Kaiserweg' und 'Gelber Riß'
    Schafsfelsen: Schandarigipfel

Pfalz-News

Loïc Fossard in "Windjammer"
Loïc Fossard in "Windjammer"
Foto: Alex Wenner
  • Ingo Bald gelang die erste freie Begehung von “Kuckucksei” am Jungturm. Die 1996 von Oliver Jacob erstbegangene Technotour 7-/A1 bewertet Ingo frei mit 10-.
  • Zudem bohrte Ingo einen neuen Einstieg zu „Logical Progression“ 10- in Edenkoben. „Regression“ bewertete er mit 9-/9.
  • Nach Mekka Direkt konnte Pierre Bollinger noch „TNT“ 10+ und „Sheets to the Wind“ 10+/11-, beide am Retschel, dranhängen.
  • Andi Ziegler wiederholte den Kassiker “Windjammer” 10-, die damals erste 10- der Pfalz, erstbegangen Anfang der 90-ziger von Michael Schlotter.

SANSI Einsatz, zweite Klappe

  • Arbeitseinsatz "Luger Friedrich" die Zweite.
    wann: Samstag, 13.5.06 ab 11.00 Uhr
    wo:am Luger Friedrich.
    Es müssen noch diverse Restarbeiten durchgeführt werden. Je mehr Helfer, umso besser !

Info: PK


Mekka Direkt wiederholt

Pierre Bollinger klettert
Foto: Alex Wenner Bild vergrößern
  • Pierre Bollinger gelang die erste Wiederholung der Pfälzer Toproute „Mekka Direkt“ 8c+, erstbegangen von Julius Westphal im letzten Jahr.
    Mehr Infos zu „Mekka Direkt“ findet ihr auf der palatinum.info Mekka Page

links: Pierre Bollinger in "Mekka Direkt"


Weitere Elsass-News


Info & Links: Yann Corby


Boulderholics News
Über das verlängerte Wochenende war die Boulderholicscrew mal wieder in Bleau unterwegs und so erfolgreich wie noch nie:


  • Janek Altmaier wiederholte "Carnage" Fb 7B+.
  • Christoph Gabrysch kletterte "Rataplat" Fb 7B, "Arrache Cœur" Fb 7C und "Insoutenable Légèreté de l'Etre en départ debout" Fb 7C.
  • Sebastian Gerber konnte für sich Begehungen von "Pince-Mi, Pince-Moi" Fb 7B+, "Iceberg raccourci assis" Fb 7B+ und "Iceberg aller-retour" Fb 7C+ verbuchen.
  • Stefan Schwender wiederholte auch "Carnage".
  • Thomas Schwender kletterte "Iceberg raccourci assis" und "Infidèle" Fb 7c.

Hammerwebsite für alle Pfalzfreunde dieser Welt

Website Summitpost.org
  • summitpost.org ist eine Hammerwebsite mit erstaunlich umfangreichen Infos zum Klettern in der Pfalz.
    Karten, Gebietsübersichten, Backgroundinfos - alles vorhanden und von einem echten Local für alle internationalen Sandsteinfans in englisch verfaßt.

    Take a look!

Klettertips von Eugen Wagner


„Es ist üblich, dem Vorsteiger das beste Material des Teams mitzugeben, behalte aber immer ein paar Karabiner und Schlaufen.
Es ist vielleicht zynisch, doch: Handle am Berg so, daß wenn Du auf einmal alleine bist (Partner verletzt / bewusstlos / tot / ???), Du noch die Menge Material AM KÖRPER hast, die Du für einen "Notrückzug" benötigst. Ein letzter Tip: Gib für den Gipfel nur 80% Deiner Kraft her, denke an den Rückweg.“

Kulturmagazin „Meier“ im Interview mit Alex Wenner

Kulturmagazin Meier
  • Das Kult-Mag Meier unterhielt sich mit AlexW über eine Wilde Jagd am Asselstein. Die von Rainer Scharfenberger erstbegangene Psycho-Tour im 8.Grad hat Kultstatus in der Pfalz.

Westphal in Luxemburg beim Klettern


  • Julius Westphal stattete dem luxemburgischen Klettergebiet Berdorf einen Kurzbesuch ab. Als Highlight kletterte er kurzerhand den Klassiker „Cima Ovest“ 7c+/8a on sight mit Runner hängen.

Veranstaltungen
Details zu den folgenden Veranstaltungen findet ihr auf der Eventpage


  • PK Feier beim Bärenbrunnerhof am 6. Mai.
  • Stefan Glowacz in Mannheim
    Am 12. Mai. 2006 zeigt Stefan mit „Immer am Limit“ seinen neuen Diavortrag im engelhorn sports Logistic Center in Neckarau.
  • Deutsche Meisterschaft im Sportklettern in Frankental im Pfalz-Rock am 13. und 14. Mai
  • Zweite Ettringer Kletterparty am 13. Mai

Bouldermasters im Zillertal


  • Zum Vormerken:
    Im Juli veranstalten die Stonemonkeys im Zillertal einen Boulderbewerb.

    Bisher gibt es nur foglende Infos:
    • Datum: 8. Juli 2006
    • Ort: Mayrhofener Boulderhalle
    • Aftercontest-Party
    Genauere Infos werden folgen...

Pfalz – Neutour & Wiederholung

Portrait Ingo Bald
  • Ingo Bald konnte sein Erstbegehungsprojekt am Kippkopf rechts der Teufelskralle beenden. Der Name des neuen Teufelswerkes ist „Die Dämonen“, die Schwierigkeit liegt bei „ 8a+ oder 10-„. O-Ton Ingo: „Den grossen Kiesel als Tritt am besten nicht benutzen, dann hält er auch länger“.
  • Daddy Gerd Schöffl konnte trotz eingeschränkter Freizeit die Route „Ivan – French Line“ 8a+ am Sängerfels abhaken.

Neues Kraller-Magazin am Markt

Frontcover Magazin
  • »Climb!« – Die zweite Ausgabe des neuen Magazins ist seit 19. April am Kiosk.

Wohin zieht es die Kletterer in der Zeit zwischen Ostern und Pfingsten? In den Süden! Die Gardaseeregion, das Tessin, die Ardèche und andere südfranzösische und italienische Top-Gebiete locken mit milden Temperaturen und grandioser Felsqualität. Zehn Super-Gebiete mit vielseitigen Routen für Genießer und Hard-Core-Kletterer stellt Julian Raff vor.
Für alle, die lieber in der Halle bleiben, bietet der zweite Teil des großen Hallentests einen Überblick über die 50 besten „kleinen“ Hallen.
Kennen Sie David Cato? Vermutlich nicht, aber er zählt zu den Gurus unter den Routenschraubern; »Climb!« hat ihn in seiner „Heimathalle“ besucht und mit ihm über gute und schlechte Routen gesprochen und darüber, was das „Herz“ einer Route ist.
Dazu gibt es eine Personality-Geschichte über Bernd Zangerl, den besten Boulderer der Welt, und eine atemberaubende Bildstrecke unter dem Motto »Zen oder die Kunst des Klettern«.
Der Serviceteil bietet eine Anleitung zum effektiven Sturz- und Sicherungstraining in der Halle, Hard Facts zu vielen weiteren attraktiven Felsmassiven in den schönsten Klettergebieten und zahlreiche Infos zur Kletterpraxis.
Neu ist ab dieser Ausgabe die CLIMB!-Topothek: Meilensteine unter den Kletterrouten der Welt werden auf Sammelkarten zum Heraustrennen vorgestellt.
»Climb!« erscheint viermal im Jahr im Bruckmann Verlag. Das Heft kostet 4,90 € (5,30 € [A], 9,50 SFR) und kann auch online unter www.climb-magazin.de bestellt werden.

Tratsch aus de Palz


  • Ein zerfetztes Wildschwein lag tot am Annweiler Forsthaus.
    O-Ton Beobachter:
    „War am Mittwoch am Forsthaus, wollte mich gerade am Block mit "Elastica" warmmachen, da liegt da ein totes, halb abgenagtes Wildschwein unter dem Block....Naja, seine Artgenossen werden es wohl mittlerweile schon zerlegt haben, oder waren´s wieder die schlimmen Boulderer??? *grins*“

Boulderholics am Zocken


  • Christoph Gabrysch wiederholt in Kronthal den Sprungklassiker „La taille est la gamelle“ 8a.
  • Sebastian Gerber bouldert in Heidelberg / Riesenstein „ Tanz den Mussolini“ Fb.7c+/8a.
  • Youngster Janek Altmeier klettert am Waldeck „Le grimpeur etait presque parfait" 7c.

Elsass

Pierre Bollinger in
Foto: Yann Corby
  • Pierre Bollinger klettert « Full metal Techno » 8c+ in Südfrankreich.
  • Thomas Leleu gelingt eine Wiederholung des Klassikers „Take it or leave it“ 8a im Verdon.
  • Thomas Wendling wiederholt « De la terre a la une » 8a in Kronthal.
  • Das Bouldern am Laurenzoboulderfels wird wie in jedem Jahr ab dem 30. April zeitlich befristet nur noch bis 16 Uhr geduldet.

Info: Yann Corby

zu den älteren News