Red Chili climbing gear
Red Chili climbing gear
Zeig mir die Top Events!
palatinum Kletterkurse
zu den neuen clips
logo palatinum


News Archiv Mai 2003

Neue 8b+ in der Pfalz

Julius Westphal

Julius Westphal kletterte das Kantenprojekt am Mühlfels, links von "Des Müllers Lust" 8a. "Jay Leno" war einer der Projektnamen, der von einem unbekannten Wesen vergeben wurde. Die Route wurde ursprünglich von Jens Richter eingebohrt, gab das Projekt allerdings frei. Lutz Limburg setze daraufhin nachträgliche Ringe, um die Route Klippbar zu machen.

O-Ton Julius:
"Die Felsqualität ist top, genauso die Züge. Unten klettert man eine schwere Stelle in der Platte (so ca. 9/9+), danach Ruhepunkt an einem etwas abschüssigen Loch und dann noch eine schwere Passage mit Leisten, Slopern und einem Einfingerloch(ca.8b). Danach folgt ein Ausstieg im 8ten Grad. Alles total super!"

Der Name steht allerdings noch aus.



Bald und Ziegler: Kurzstop in der Fränkischen

  • Ingo Bald kletterte bei einem Kurzausflug ins Frankenjura den Güllich-Classic "Centre Court" 10- an den Bärenschluchtwänden.
  • Andy gelang eine Begehung von "Herz aus Gold" 9/9+ am gleichen Berg.
  • Michael Schlotter wiederholte "Queeel dich, du Sauuu!" 8b+ an der Erinnerungswand, erstbegangen von Altpfälzer HJC (H.J. Cron).

Kurz und knapp

  • Nicht vergessen:
    A5 Streetbouldercup in Mannheim am kommenden Samstag.
    Infos zu Ablauf, Anmeldung und Siegerprämien gibt's auf der Eventpage.
  • Zwei neue Clips aus dem palatinum Kultvideo sind online.

Magnetfinger hoch im Kurs

christof Stiegler in Manetfinger

Knapp 20 Jahre nach der ersten freien Begehung des Klassikers "Magnetfinger" 9+ (5+/A1) am Burghalde hat sich die Kante zu DER Modetour der Pfalz entwickelt. Jedes Wochenende wird er belagert, der ein oder andere ringt dem Testpiece dabei eine Begehung ab. Soviel Beschuss hinterlässt natürlich seine Spuren. Vor ganz langer Zeit, als Wolfgang Güllich die erste Rotkreisbegehung gelang, war der Magnetfinger, der ursprünglich laut Wolfgang eigentlich "Schlangenader" heißen sollte, mit 8+ bewertet, nach diversen Abbrüchen 9-, danach 9 und heute wird er mit hart 9+ bewertet. Die Leisten sind stumpfer, kleiner und vor allem schmieriger als vor 20 Jahren.
Dem Dresdner Sebastian alias "Seb" gelang am Wochenende eine Begehung, tags darauf packte er noch "Fire, Ice & Dynamite" 9/9+.



Der witzige Kampf um die erste Bloc-Begehung

  • Bouldern in der Pfalz wird immer beliebter. So kommt es, wie es kommen musste. Am abgelegenen Geisskopf in der Nähe des Hermersberhofes kletterte Julius Westphal einen "neuen" Boulder und bewertete ihn mit Fb.7b+/c. Chalkspuren wiesen jedoch darauf hin, dass der Boulder schon angestestet und/oder geklettert wurde. Daraufhin meldete sich Jens Richter zu Wort, er habe das Teil schon geklettert. Bei kurzer Nachfrage stellte sich heraus, dass der Boulder von Lutz Limburg schon vor 2 Jahren geputzt und erstbegangen worden war. Man sollte glauben, das passiert nur bei leichten Boulders, dass diese in regelmässigen Abständen immer wieder neu erstbegangen werden, das kennt man ja schon. Über die Schwierigkeit waren sich die Jungs aber einig. Shit happens....


Härtester Bloc-Boulder im Saarland

  • Rafael Filipiak boulderte mit "Experimentum Vis", zu deutsch "Kraftexperiment", erste Fb.7c im Saarland. Der Boulder, bei dem laut Erstbegeher Rafael, alle potentiellen Wiederholer über gute Fingerpower verfügen sollten, befindet sich am Felsenpfad in Kirkel, wo Altmeister Kraus, Schlotter, Böhme, Hasenstein & Wenner in der 80-ziger Jahren ihre Spuren hinterlassen haben.


Die Elsässer Szenenews

  • Loic Fossard kletterte eine ganze Reihe an 10er Touren in Eaux Claires, mit "La Didi Dzon Dzon" 8b+ seine härteste in dem Gebiet.
  • Pierre Bollinger klettert "Marche à l'ombre" 8a am Windstein, Thomas Leuleu wiederholt "Associés direct" 7c+.
    Info: Yann Corby

A5 Street-Boulder-Cup in Mannheim

Red Chili Boulder Cup KarlsruheAm Freitag 30.05 und Samstag 31.05 veranstaltet A5, das Boulderlabel von TheNorthFace, den ersten Mannheimer Street-Bouldercup.
Gebouldert wird an Plastikblöcken direkt vor dem Sporthaus Engelhorn Sports.

Das detaillierte Programm gibts auf der palatinum.info Event Page

Immer alles im Blick

  • Thomas Leuleu klettert eine neue Kombination in der Grotte du Brotsch bei Saverne im Elsass. "Hopla Gygès" 8a, startet in "l'Anneau de Gygès", traversiert zu "Trances Blanches" und steigt "Hopla" aus. Mittlerweile machen Kompass und Karte Sinn, wenn mann/frau vorhat, eine der Kombinationen zu klettern. In dem neuen "Klettern"-magazin gibt Yann Corby allerdings einen guten Überblick über das Zeuch in der Höhle.
  • Thomas kletterte im Frankenjura "Glass Patronen Match" 8a. Florent Wolff war auch nicht untätig. Im gelangen "Wallfahrt" 8a+, "Red Handed" und "Snake Plissken", beide 8a, beide im 2.Versuch und zuguterletzt auch "Glass Patronen Match".
  • Isabelle Bihr flashed "Les nymphes pétrifiées" 8a im Vercors.

Info: Yann Corby



Pfalz-KGB

  • Julius Westphal wiederholt das Dach "Gypsi King" Fb.7b+ am KGB.

"Brit Phenomena" 8+/9- Free Solo !!!

Ingo Walde in "Bätsch nasse Schuh"

Ferdinand Schulte, Ingo Walde und Andy Barth kletterten das Rissdach im Energiezentrum / Haardt free solo. "Brit Phenomena" 8+/9-, 8m hoch, wurde mit Friends gesichert, vor einigen Jahren von dem Mannheimer Markus Meyer erstbegangen.
Über den jetzigen Highball, der bei Fb.6c einchecken dürfte, hat Ingo ein paar Zeilen verfasst:

"Am letzten Samstag fanden sich in Dürkheim endlich drei Boulderer ein, die das mir schon seit langem vor den Augen schwebende Rissdach im Dürkheimer "Energiezentrum" zum Bouldern einweihten.
Da wir uns ja im Zeitalter des "Boulder Super Hypes" [BSH] befinden, muss so ein Teil auch so gemacht werden!!!
Und nach knapp 2 Jahren fand ich auch endlich ein paar mutige Mitstreiter. Den einen haben wir extra für ein halbes Jahr (oder länger) aus Holland importiert. Und der andere sollte wohl besser als "Dirty" bekannt sein.
Naja, der Yosemity unerfahrene Dirty und ich hatten so unsere Probleme mit Rissklemmern und wollten es letztendlich auch nicht ganz einsehen, dass so eine schmerzhafte Technik doch wirklich nötig sei. Ferdinand hingegen trainiert anscheinend des öfteren im Yosemity und flashte das Ganze in einer eleganten Klemmweise, bei der mit Sicherheit sogar Uwe Gebhart (für diesen Vergleich sind nähere Kentnisse der Pfalzgrößen Vorraussetzung ;-) beeindruckt gewesen wär.
O-Ton Ferdinand: "Wenn du Ihn nur einmal klemmst tut es nicht so weh"
Naja Schlussendlich fanden auch Dirty und ich als "Klemmerneulinge" unseren Weg....
Nicht zu vergessen die Unterstützung der 15 Pfadfinder die wir am morgen im "Enegiezentrum" kampierend vorfanden.

.... und ich muss sagen.... mal wieder wie immer einer der besten Boulder der Pfalz!"



Hot off the press...
  • Lutz Limburg klettert die Platten-Dach-Kombination "Mahlstrom" 8a+ am Mühlfels.
    Danach ging´s zum Wartenberg, wo "Femme Fatale" Fb.7b+ trav. im Flash und das Dach "Doppelt hält besser" Fb.7a+ dran glauben mussten.
    Zum Abschluss boulderte er noch eine neue Variante zu "(Alb-)Traumzeit" Fb.7a+, die den gleichen Start hat, aber links zur Kante und zum Henkel geht. "Touché" bewertet er mit Fb.7a.
FSK 18
Foto: Archiv Schouwink
  • Julius Westphal wiederholt den Super-Max-Kraftboulder "FSK 18" Fb.8a mit Tendenz zur 8a+ am Wartenberg.
    Der Heidelberger Tobias Mogler boulderte links davon das Teil "Galet Noir" Fb.7b+, ein schönes Dächlein von Ingo Bald.


Bewegungen der unheimlichen Art

Parasitendach
"Parasitendach" 8-
Foto: Courtesy of Helge Kramberger - Climbing.de

Das es in der Pfalz bröselt und ab und zu kracht, das weiss jeder Pfalzkenner und Liebhaber. Der Hammer geschah jetzt am Hohlen Felsen. Der Dachclassic "Parasitendach", einst 8- und links vom "Niagara-Dach" hat sich vom Klettererhimmel verabschiedet um in die Eternal Huntingfields abzutreten. Nicht nur das palatinum-Team heult und trauert um das schöne Stück Berg.

"Associés direct" & Hookipa wiederholt

  • Arno Köppel gelingt eine der wenigen Wiederholungen von "Associés direct" 7c+ (9+) am Windstein. Die Route mit einer sehr bissigen komplexen Einzelstelle wurde von Altmeister Wolfgang Kraus 1989 erstbegangen und im gleichen Jahr von Alex Wenner & Roland Petrovecki wiederholt. Die Direkte zweigt an der Schlüsselstelle von ""Associés" 7b+ links ab und geht direkt zum Ausstiegsdach.
  • Lutz Limburg gelingt eine Wiederholung von "Hookipa" 8b (10) an den Buhlsteinen. Die Route war ursprünglich mit 8a bewertet und wurde von Julius Westphal nach Griffausbruch letztes Jahr neubegangen.

Kletterkurse für Kurzentschlossene

KletterkursIm Einsteigerkurs am nächsten Wochenende (17.-18. Mai 2003) sind noch Plätze frei.

Noch nichts vor? Dann ruckzuck hier anmelden!

 



Shortnews Pfalz & Elsass

  • Auf der PK-Maifeier ging der Rock ab. Die Stimmung war klasse, hunderte von Climbers & Non-Climbers kamen zum Bärenbrunnerhof, um bei der geilsten Outdoorparty in der Pfalz dabeizusein. Pics gibts demnächst.
  • Julius Westphal klettert neuen 7c bloc am Wartenberg. Der 1-Zugboulder "Blind Dwarf" Fb.7c startet mit SD an der gleichen Leiste wie Dune Light, Sprung von Seitleiste nach links hoch zu Sloperleiste.
  • Jan Theissen is back. Jan, der schon vor 10 Jahren in den USA den Classic "Midnight Lightning" Fb.7b+/B2 gebouldert hat, feierte nach Studienpause, auch in den USA (nicht kletternd), Einstand in der Pfalz am Wartenberg.
  • Birgit Wrobel bouldert "Chorda Dorsalis" Fb.6c am Wogenblock / Heidenfels.

Elsass Update von Yann Corby

  • Olivier Froideval bouldert mit "La rando des familles" neue 7b+ Traversee am Lorenzoboulderfels im Secteur Grand Canyon.
  • Cyrille Suhr wiederholt "Traitrise" 8a in der Grotte du Brotsch.
  • Loïc Fossard klettert "Incantation" 8b und "Albatroce" 8a in Eaux Claires.


rockclimbing.de ist tot!

Traurig, aber wahr:
Stephan Griel, Betreiber der Kult-Climbing-Page rockclimbing.de, hat sein Projekt nach fünfjähriger Arbeit eingestellt. Wer mehr über die nicht von der Hand zu weisenden Gründe erfahren will, kann hier den Nachruf lesen.

Red Chili Boulder Cup 2003

Red Chili Boulder Cup KarlsruheFür alle die dabei waren, und für alle die ihn verpaßt haben, haben HaiKai und AlexW die Kameras in die Hand genommen und ein paar Eindrücke vom Red Chili Boulder Cup 2003 gekurbelt.

Clip ansehen.

A5 - Day The NorthFace

A5 LogoAm Samstag, den 19.April 2003 fand der A5 Bouldertag von The North Face im Bouldergebiet Heidenfels / Bad Dürkheim statt. Bouldern, gemeinsam mit dem nationalen A5-Team in einigen der schönsten Bouldergebieten Europas, war das Motto von TheNorthFace. Fun, Action und kennen lernen, was Bouldern zu mehr als nur einem Sport macht.
Anfang April trafen sich die Boulderer im Tessin. In Cresciano boulderten Teammembers von A5 wie Uli Lindenthal gemeinsam mit Boulderern aus Europa an den Granitquackern.
Hier sind Alex Kaisers Pics vom A5 Bouldertag in Bad Dürkheimer mit der A5 Crew Christoph Finkel, Julius Westphal und Alex Wenner.

Weitere Events gab es in Berlin und im Zillertal. An Betonblöcken in der Berliner City fand unter dem A5-Motto ein kleiner Boulder-Wettkampf statt, bei dem es attraktive Preise zu gewinnen gab. Das Zillertal war die vorerst letzte Boulderaction an Naturfels, der erste Mannheimer Streetbouldercup wird Ende Mai stattfinden.

Mehr Infos gibt auf der palatinum Event Page



Frankenpower in der Pfalz

Mr. Werner Thon, erinnert Euch, von ihm gibt's die bekannte Thon-Liste im Frankenjura, kam in die Pfalz zum Bouldern. Hier ein kleiner Auszug der Boulders, die er gerissen hat:
Clockwerk Orange Fb.7b am Forsthaus, Mandala Fb.7c trav. am Kieneck, Crisu Fb.7b, Schwinge des Adlers Fb.7c am Mühlenberg, die er mit 7c für hart bewertet hält, Damaszenerklinge Fb.7b und zuguterletzt Potwal Fb.7a+ am Husarenfels.
Auch er war begeistert von der Pälzer Boulderlocation.



Mühlfels-Wiederholung

  • Julius Westphal wiederholt "Mahlstrom" 8a+ am Mühlfels/Pfalz.
  • Lutz Limburg klettert "ZEC" 10-/10 am Burghaldefels.


Eine neue Matrix entsteht !

Ganz so wie am Retschel in der Pfalz erschliessen die elsässischen Topclimbers zur Zeit die Grotte du Brotsch. Bestehende klassische Linien werden dort mit allem kombiniert, was der Fels so anbietet.

  • Thomas Leuleu kletterte am Wochenende eine Kombination des Uralt-Classics "Brombeerzeit" 8a von Michael Schlotter und stieg "Hopla" 8a+ aus. Das ganze heisst "la ruelle" und checkt bei 8b ein.
  • Jeff Ayme wiederholte "Mettisage" 8a am Windstein und "le temps t" 8a in der Grotte du Brotsch.
  • Isabelle Bihr boulderte in Bleau den Classic "Alta" Fb.7c.
  • Florent Wolff und Olivier Froideval waren am Lorenzoboulderfels am Zocken. Florent und Olivier wiederholten den Sprungboulder "L'oeil du cyclope" Fb.7b, Florent gelang die erste Wiederholung von "Prendre son pied" Fb.7b im Flash, Olivier legte mit dem Bollinger Boulder Fb.7b im Secteur Devers nach.

Info: Yann Corby



Die Kölsche Jung waren da

  • Gregor Jäger gelang eine Flashbegehung von "Femme Fatale" Fb.7c trav., wobei Gergor den Ausdauerboulder eher für 7b+ hält.
    Weitere Flashs von "Dune Reverse", "Kurze Traverse", "British Racing" und "Mooshammer".
  • Marc Wolf alias Stonelove boulderte "Ramazotti" Fb.7b und "Crisu" Fb.7a/b am Kieneck.
  • Der Holländer Petje Coehnen boulderte "British Racing", "Dune" und "Mooshammer".
    Es entstanden mehrere Plattenboulder unterhalb der Dune-Traverse und 2 neue am Giftzwergblock.

zu den älteren News