Red Chili climbing gear
Red Chili climbing gear
Zeig mir die Top Events!
der palatinum arts 2004 Kalender
Lutz Limburg am Schlichter 8a+
logo palatinum


new archiv april 2004...

Neuer Topboulder im Schwarzwald
  • Alex Wenner boulderte ein 3 Jahre altes Projekt von Tom Regelmann im Gebiet Waldeck im schönen Schwarzwald. Der "Bulle von Calw" Fb.7c+ zieht durch einen Sloperbauch und dürfte sowohl als Linie als auch wegen der genialen Züge mit das Beste in diesem Grad dies-, jen- und abseits der Pfälzer Blöcke sein.
Bild vergrößern Bild vergrößern
Fotos: Archiv Wenner, Claus P.


Klettern Magazin 05/04
  • Das aktuelle Klettern Magazin berichtet von den A5 Boulderdays in der Pfalz und stellt die palatinum DVD vor.
    Text und Fotos: Volker Leuchsner / Ralph Stöhr


Elsass News

  • Loic Fossard wiederholt in Kronthal "Mesquin" und "Crétin" 8b/b+.
  • Pierre Bollinger wiederholt "L'univers, la vie et le reste" 8c und klettert mit "La faim m'étreint" eine neue 8b+ in Saint
    Loup.
  • Isabelle Bihr klettert mit "Le jour du printemps" eine 8a in Russan/Südfrankreich.

Info: Yann Corby


Neues vom Mühlenberg
Andi Ziegler in "Highsolutions"
Bild vergrößern
Foto: Alex Wenner
  • Die Anzahl der Boulder am Mühlenberg/Hermersbergerhof wächst seit Erscheinen der Neuauflage des Boulderguides weiter. Ingo Walde konnte am Wochenende sein Projekt "Highsolutions" fertig stellen, nachdem die Verschneidung endlich abtrocknete. Ingo schätzt den Boulder für seine Größe auf Fb.7b/b+. Für kleinere Aspiranten allerdings wird der Boulder schlicht unmöglich, da ab einer bestimmten Körpergrösse der Startgriff nicht mehr zu erreichen ist.


Neuboulder am Mühlenberg

Unterhalb von dem Zustieg zum Circus Maximus hat Peter Zeidelhack einen neuen Block geputzt. Die meisten Boulder sind Plattenklettereien an Kieseln und Leisten. Zum Warm-up nicht schlecht, obwohl sich da noch einiges verabschieden wird im Laufe der Zeit und die Boulder noch abgeklettert werden müssen.

"Gerd" am Mühlenberg
Foto: Courtesy of Peter Zeidelhack - ropeless
    von links nach rechts:
  • SternSternPebblepilot 6a
    2m links von "Gerd", über markanten Kiesel durch die Platte
  • Stern Gerd 5
    Start an der Schuppe, über 2 Leisten zum Top und Mantle raus
  • Stern Haifischflosse 4+
    1m links der rechten Kante Stehstart an Leisten, rechts aufsteigend zu wackeligen Schuppen, zum Top
  • Klett-Eck 5
    Stehtstart an der rechten Begrenzungskante, ohne rechten Riss die Kante zum Top, Mantle raus.
    weitere neue Boulders:
  • "Highsolutions" 7b/b+ links von "Vorne gelockt..." die Verschneidung
  • "Silberrücken" 6c links von Red Zac Stehstart die Kante zum Top
  • "Kimmencruiser" 6b+ Platte links von Silberrücken an der Rissspur zum Top (Highball)
  • "Eiskaiser" 6a auf der Rückseite von Xsandra links unten an der Kante SD, rechtsaufsteigend zum Top
  • "Herr Vorragend" 5+ am Block hinter Eiskaiser, Stehtstart rechts des Baumes, Mantle auf den Block

Pfalz-Bloc & Elsass

  • Christoph Gabrysch wiederholt den Sprung "Fliegender Holländer" Fb.7a+-7c+ am Kippkopf.
  • Ingo Bald bouldert mit "Geiler Keiler" eine neue Fb.7b+ trav. im brandneuen Spot "Muppets Show - Backstage" in der Pfalz.
  • Frank Augustin bouldert "Clockwerk Orange" Fb.7b am Annweiler Forsthaus.
  • Pierre Bollinger klettert "La faim m'étreint" 8b+ in St. Loup in der Schweiz.

Info: Yann Corby

Gezocke der Elsässer

  • Loic Fossard klettert im Basler Jura "Trinity" 8b.
  • Fred Abel bouldert mit "Turn off" FB.7c/c+ einen abgefahrenen Dynamo im Gebiet Lichteneck/Niederbronn.
  • Pierre Bollinger wiederholt die Routenkombination "Mesquinerie" 8b+/8c in Kronthal. Erstbegeher Loic Fossard bewertete das Ausdauerteil damals mit 8b+. Pierre schätzt die Route, die "Le Theatre" 8b mit "Tango" 8a verbindet, mit Tendenz zur 8c härter ein.
  • Thomas Leleu wiederholt "Dao Xiang" 8b+ in Kronthal. Das ist somit seine erste 8b+, nachdem "Idees Noir" 8b von 8b+ abgewertet wurde.

Info: Yann Corby

Pfälzer Hakensortiment erweitert

  • Der Arbeitskreis Sanierung und Sicherheit "SANSI" hat das Pfälzer Hakensortiment um eine kürzere, einfacher zu setzende Variante (wird u.a. im Elsass eingesetzt) erweitert. Diese "Franzosen-Öse" sollte nur in festem Gestein als Zwischensicherung eingesetzt werden. Als Abseil- und Standringe unbedingt den Pfalzbühler oder den klassischen Ring benutzen. Pfälzer Ringe werden z.Zt. wieder neu angefertigt (der Preis steht noch nicht fest).
Pfäzer Hakensortiment
Foto: Courtesy of Pfäzer Kletterer e.V.
"Pfalzbühler" und "Franzosen-Öse" sind in der Bärenhöhle und beim Felswart Rainer Scharfenberger (06323/980669, felswart@pfaelzer-kletterer.de) gegen Namensnennung erhältlich und kosten je 3,- Euro. Die noch vorhandenen Ringe werden von der PK gesponsort und momentan nur zur Sanierung von klassischen Touren verwendet. Diese sind ausschließlich beim Felswart zu bekommen.
  • Sonstiges und auch schlecht gesetztes "Sicherungsmaterial", insbesondere Gerüstösen, Baumarktringe oder undefinierbare Eigenbaukonstruktionen usw. werden in der Pfalz nicht mehr akzeptiert und vom AK SANSI entfernt.

zu den älteren News