Vorwort zum Film
Boulder Area
Clips
logo palatinum

Eine neuartige Sucht in Deutschland

Eine Studie der Historie, der betroffenen Bevölkerungsgruppen sowie der sozialen, physischen und psychischen Auswirkungen auf die Betroffenen.

von Dr. Gerd Schöffl

Ein Gespenst geht um in Deutschland. Eine teuflische Sucht. Sie rafft eine kleine, uns ans Herz gewachsene Gruppe unserer Gesellschaft dahin. Der Name der Sucht ist "Piccolos Obscuros Lapides Ascendentia" (Anm. der Red.: Nach umfangreichen Recherchen konnten wir in Erfahrung bringen, daß "lapis" das lateinische Wort für "Fels" ist). Die anderen Bestandteile des Namens der Sucht entzogen sich jeden Erklärungsversuchen).

Kletterer sind stark gefährdet

Beginnen wir mit einer kurzen Studie der Bevölkerungsgruppe, aus deren Reihen die meisten der Befallenen stammen und die am tragischsten unter dieser Sucht zu leiden hat: die Kletterer und Bergsteiger. Lange hatten wir ein eher gespaltenes Verhältnis zu dieser soziologischen Randgruppe (ursprünglich wurde auch diese Gruppe als süchtig beschrieben), doch in den letzten Jahren sind sie uns zunehmend ans Herz gewachsen. Alle wissen wir über jeden Schritt eines gewissen Herrn Krakauer am Everest Bescheid, wir sahen sie in James Bond und Willi Bognerfilmen, in Meisterwerken wie "Mission Impossible 2", "Cliffhanger" oder gar "Wildbach", wir wählten ihre Vertreter ins Europaparlament und seit einer Live Dokumentation wissen wir, daß sie tatsächlich alle für den Eiger trainieren.