SKYLOTEC High Protection. Best Performance.
Red Chili climbing gear
Red Chili climbing gear
logo palatinum

von Alex Wenner Torre di Sella – Sella “Via Bruno- Bertoldi - Delenta Carthago” 7+ (7-obl., 200m) on sight
Erstbegehung:

R.Callegarin, Filippi, Lucchetta & Prandini 1977 (die ersten 3 Längen)
R.Galvagni, M.Maceri 2002 (restliche Längen)

Art: Sportklettertour, kurzer Zustieg, dolotypischer Abstieg bzw Abseilen über die Steger.
Seillängen: 8 Seillängen, davon die erste Gehgelände
Zeit: Vom Sellapass in 20-30 Minuten zur Südwand des ersten Sellaturms. Der Einstieg befindet sich links der Trenker und rechts der Schober, wobei die Schober mit der Delenta den ersten Stand teilt. 3.15 h für die Tour und 1 h für den Abstieg.
Schwierigkeit: 7+ in einer Seillänge, eine 7, Rest unterer 7.Grad
Seillängen:
  1. 1-2 (20 m) über Rampe zum 1. Stand der Trenker in einer Gufel.

  2. 4+ (30 m) links brüchig aufsteigend (auch nicht besser als der Bruchhaufen, den wir vor 2 Jahren links direkt in die Verschneidung kletterten zum Stand der Schober an den 2 Bühlern.

  3. 5+ (25 m) – über die Platten-Rampe rechts aufsteigend zu Stand auf Absatz (CAM, Rock, Rock)

  4. 7+ (25 m) – steile Wandkletterei an Leisten, die bisschen schwerer wurde im Vergleich zu 2009 – da fehlt bisschen was.

  5. 6+ (40 m) – erst über Wändchen (3 oder 4BH) rechts vom Stand zu Absatz (H), rechts die Verschneidung hoch über Ring-H zu Absatz (CAM 1) und Verschneidung weiter (nach 5 m links BH in der linken Wand), auf Absatz Stand

  6. 7- (25 m) – Wandkletterei, schwerste Stelle direkt vom Stand weg

  7. 7 (30 m) –Traumlänge, die aber auch schwerer wurde, an dem seichten Riss. Ausgesetzt isses hier.
  8. 6+ (25 m) – über Verschneidung auf Absatz und über Platte zum Gipfel zu Stand an 2 BH. Wer über die Tour abseilen möchte, muss Material opfern. Bolts haben keinen Ring, oder Kette, 2 Stände alte Reepschnüre, die die Bolts verbinden. Daher abseilen, wie wir über Steger, oder Normalweg runter (2-3) mit 1-2 x abseilen
Material: Standplätze wie auch alle Zwischenhaken in ausreichender Zahl vorhanden – 2 mittlere Rocks und 2 mittlere CAMS (grün + rot)
Topo:

Delenta Carthago Topo

  • Topoguide Band I (Roth)
  • Gröden Bernardi Band 2
  • Topo von Alberto di Giuli im Netz
Info: Flo musste abreisen, für Maria und mich brauchte ich einen Tag nach der Wall nochmal eine sonnige Wand (zwar ätzend heiss, aber gut für Marias Seele), die relativ kurz und schön ist und zudem so kurz, dass das von Innsbruck angekündigte Wärmegewitter uns nicht in der Wand überraschte. Dazu fiel mir Delenta ein, in die ich schon 2009 mit Klaus und Fred eingestiegen war. Ab der ersten schweren Länge kommt Superkletterei auf Leisten und bisschen Verschneidung mit der tollen grauen senkrechten Platte in der vorletzten Länge, die auch fußtechnisch wertvoll ist. Mit von der Partie, bzw in Nachbarschaft, war Arco Guesthouse Besitzer und Altstar Hans Martin Götz – alias „Pater“, der mit seiner Tochter absolut synchron mit uns die „Schober“ 50 m daneben kletterte. War schön Hans Martin – ein toller Tag - auch wenn der Kaffee am Pass ein übelstes Gebräu ist.
Fazit: Schöne Genusstour, pumpt nicht. Mit Maria ein klasse Erlebniss und tolle Bilder von der Plattenwand. Sowas auf 1000 m Länge wäre ein Traum.

    Bilder zum Vergrößern anklicken (JavaScript einschalten!)

    Am Sellapass – Im Background Grohmann-, Fünfingerspitze und Langkofel Erster Sellaturm mit Südwand rechts Kletterer in „Trenker“ 5-, 30m links davon durch die Wand verläuft Delenta Maria beim Zustieg Delenta Carthago 7+ Ein Murmel direkt am Einstieg Gell do gugscht – Hans Martin Götz – alias Pater Maria klettert die Rampe 5+ in der dritten Länge Pater mit Tochter in der „Schober“ 7- Maria startet in die Schlüsselseillänge, die 4., 7+ 4. Seillänge – Ende der Schwierigkeiten – an Henkel zum Stand Alex in Länge 5 Länge 5 Heiss wie´d Sau – Dehydration muss verhindert werden Die Verschneidung in der 5. Länge- mit CAM 1 ist man da gut beraten 6. Seillänge 7 Kleine Leisten, feine Rissspur, 2 Querggänge – eine tolle Länge Ausgesetzte 6. Länge 7 Quergang zum Stand an Leisten Alex am Gipfel des ersten Sellaturms Abseilen über die Steger Blick zum Sass Pordoi Piz Ciavazes vom Sellaturm aus Maria seilt an der Steger ab Die Sellatürme Grohmann und Fünffingerspitze im Gegenlicht

Zurück zur Tourenübersicht