logo palatinum
von Alex Wenner Croda Negra – Elisabetta
Art: Sportklettertour
Seillängen: 4
Zeit: Über Passo Giau runter Richtung Selva, zum Sessellift am Fedare Haus. Mit dem Sessellift zur Averau-Hütte und in 1 Std easy unter die Wand. 1.15 h klettern, von der Gipfelwiese erst linkshaltend auf die Felsbänder, queren bis in flaches Gelände und kerzengrade runter zu Wanderpfad. Dort nach rechts zum Forcella Averau über die 2 Felshügel dazwischen und zurück zur Averau-Hütte, mit Lift wieder runter (schont die Wadl)
Schwierigkeit: 7- (7-, 5+, 5+, 4+)
Material: 10-12 Exxen, kleiner Satz Rocks + Cams und 5-6 Schlingen (Köpfel in der ersten Länge)
Topo: Dolomiten von Wagenhals
Info: Einstieg in Wandmitte etwa an einer gebohrten und dünn gefädelten SU. Dort auch kaum noch lesbarer Schriftzug mit „Elisabetta“. Gerade über Pfeiler 5m hoch (Köpfel und immer leicht rechtshaltend 25m hoch übere mehrere Köpfel (Schlingen) zu erstem Bohrhaken in der rechten der beiden von unten sichtbaren Gufeln. Dort gerade über 3 Bolts zu Stand an einem BH (verbessern mit mittlerem Rock in Verschneidung darüber). Gerade durch die Verschneidung (1BH, SU) zu Band (BH und rechtshaltend aufsteigend zu weiterer Gufel (BH), über kleinen Überhang zu Stand an 2 BH. Gerade über schwarze Rampe in die Platte und rechtshaltend über flache Platte zu Stand auf Band. Links über kleinen Überhang in die Verschneidung zur Gipfelwiese (2BH).
Gedanken: Extrem leicht für den Grad (gerade die 7- Länge ist eher 6), absolute Genusskletterei, gerade die 2. Seillänge phänomenal und sehr gut abgesichert. 3. und 4. Länge zu kurz. In Kombination mit einer 2. Tour an dem Tag, mit z.B. Via Centrale (8/8+) deutlich lohnender (20m links von Elisabetta). Dazu steigt man wie oben beschrieben ab in Richtung der 2 Felshügel zur Forcella Averau. In der ersten Scharte, also nach 200m Laufen, gibts rechts einen Einschnitt, 1m unterhalb ist eine Kette. 2x 25m abseilen oder 1x 45m in die Rinne und wieder zum Einstieg rüberlaufen.

Bildergallerie in neuem Fenster öffnen