zum Traum vom Fliegen
Boulder Area
Clips
logo palatinum
Kur, Casino & Designer – Modern Art am Battert
Autor: Alex Wenner
Eine gekürzte Ver:?sion erschien im Klettern-Magazin Nov. 2006.

Allgemein:
Der Battert ist ein wahres Paradies für den moralisch gefestigten Genusskletterer oberhalb des Kurortes Baden-Baden. Schön ist der Ausblick von den Gipfeln auf die Stadt. Der Fels besteht aus knallharten teilweise schmerzhaftem Sandsteinkoglomeraten und Sedimentgesteinen, dessen Struktur viele Risse und Querbänder bietet. Die gutgriffige Strukturierung macht die Erschliessung ganz schwieriger Wege unmöglich. Selbst eine optisch extrem glatte Wand bietet bei genauem Hinschauen viele kleine Leisten. Oft beeindruckende Linien, immerhin bietet die Falkenwand knapp 70m genussvolles Klettern bis 8. Der ausgesprochene Hardmover, der in 8c´s bouldern will, ist hier leider fehl am Platz, jedoch bieten die wenigen schwierigen Touren Möglichkeiten für einen lohnenden Ausflug. Bouldern: Fehlanzeige ! Es gibt wenige minder lohnende leichte Boulder auf dem Weg von der Bergwachthütte in Richtung Hohe Wand. Der Battert ist nur bedingt Kleinkinder-tauglich. Oft Absturzmöglichkeiten oder verblocktes Einstiegsgelände. Für die schon etwas grösseren Kinder ab 8 gegen Erwachsen bietet das Labyrinth nettes Abenteuergelände (Aufpassen – Steinschlag !!!).

Zufahrt:
Mit öffentlichen Verkehrmittel bis Bahnhof Baden-Baden oder nach Gaggenau. Von dort mit Bussen nach Ebersteinburg, oder die hartgesottenen nehmen den Aufstieg ins Gebiet:? zu Fuss von Baden-Baden aus. Mit oder ohne Porsche von Süden kommend nach Baden-Baden zur Stadtmitte, vorm Tunnel Richtung Festspielhaus, links ab, beim Spielhaus Richtung Gaggenau/Ebersteinburg, links ab. 5km geradeaus bis zur Wolfsschlucht, dort Richtung Ebersteinburg links ab. Durch Ebersteinburg bis kurz vor Kreisverkehr, link ab durch Wohnsiedlung zum Waldparkplatz. An der Schranke vorbei in 10-20 Minuten ins Gebiet (Unterer Felsenweg zu den Wandfüssen oder Oberer Felsenweg zu den Gipfeln/Abseilen oder durch Schluchten abklettern zu den Massiven). Von Karlsruhe A5 kommend, Ausfahrt Rastatt, Richtung Gaggenau. Nach 2km rechts abbiegen nach Kuppenheim, gerade durch Ort. Nach Kuppenheim links ab nach Ebersteinburg. Im Ort durch Kreisel, nächste Strasse rechts abbiegen zum Waldparkplatz. Wie oben zu den Felsen.

Beste Jahreszeit:
Ganzjahresklettergebiet, wobei es im Hochsommer nur an den Schattenwänden erträglich ist, die Griffe schmieren zudem galaktisch . Im Winter oder Herbst bei Inversionswetterlage ein Traum. Baden-Baden versinkt im Nebelmeer und man kann mit T-Shirt bei herrlicher Sonne klettern.

Routen & Absicherung:
Die Masse aller Touren, darunter auch Mehrseillängenrouten liegt im Bereich 3-7. Im 8. bis 10.Grad gibts wenige, aber schöne Touren. Die Absicherung ist in den sanierten Touren (Mehrzahl) gut mit Bühlerhaken. Oft muss mit Keilen & Friends nachgesichert werden, ein Satz Rocks und Satz Friends ist empfehlenswert, bei manchen Touren absolute Pflicht. Schling:?en, um Köpfel abzubinden und für die Sanduhren braucht man auch.
Der Guide benutzt ein Sternensystem für lohnende Touren und weist auch auf die Gefährlichkeit der Kletterei hin. Den Rollstuhl bei den diversen Touren sollte man ernst nehmen!

zurück zum 1. Teil weiter zum 3. Teil