Red Chili climbing gear
Red Chili climbing gear
Zeig mir die Top Events!
zum Campusboard Forum
logo palatinum

Text & Fotos: Alex Wenner Statt der Welt einen weiteren Klettercup zu bescheren, organisierten paltinum.info, RedChili, A5/TheNorthFace, der Panico Alpinverlag und das Klettern Magazin vom 5.-7. März 2004 die bis jetzt heißeste Boulderparty des Jahres.

Roxanne
Roxanne

Roxanne – Police Cover ist angesagt. Die Jungs verstehen was vom Geschäft, zwischen der Band und Sting gibts rein akustisch keinen großen Unterschied.

Wir sind am Bärenbrunnerhof, mit uns Volker Leuchsner, Christoph Finkel und Bernd Zangerl. Ein paar Boulderer scheinen schon angekommen zu sein, auch wenn der Wetterbericht für das Wochenende übelstes Sauwetter voraussagt. Draußen alles andere als Sternenhimmel, es regnet Fäden und zudem erreicht das Thermometer kaum über 0°C.

Der Samstagmorgen:
...es regnet immer noch, wärmer ist es auch nicht geworden. Im Hof ein Tisch voller Idealisten und Optimisten. Damaris Knorr und Uwe Hofstädter von Red Chili haben den Weg ins Tal gefunden. Nach einer halben Stunde hat sich der Hof gefüllt - überraschend, aber es sind immerhin 64 Boulderer zur Session gekommen. Darunter u.a. Yann Corby, Thomas Leleu, Lutz Limburg, die holländische Bouldermeisterin Ineke und viele andere in der Szene bekannte und weniger bekannte, aber supernette Freaks. Vom Beginner bis zum Profi ist alles vertreten.

Am ersten Tag steht der Wartenberg als Ziel fest. Schon am Parkplatz Reste von Altschnee, trübes fast nebelverhangenes Wetter am Berg.

Die Crew der A5 Days ist optimistisch, trotz Kälte und Feuchtigkeit kann jeder die Motivation der Boulderer spüren. Am Wartenberg kein Andrang, der Tross verteilt sich, kleinere Gruppen arbeiten gemeinsam an diversen Problemen. Es wird viel gelacht, aber auch gefightet. am Wartenberg
am Wartenberg
Damaris und Kathi versuchen sich an „Hugo“ Fb.7b, knapp wars, aber der verflixte letzte Move will nicht recht klappen. Dafür bouldert Damaris „Dune“ Fb.6c+ trav. on sight. Bernd und Christoph testen „FSK18“ Fb.8a, die Bedinungen lassen aber keinen vollständigen Durchstieg zu. Dafür flashen beide „Schrei der Eule“ und Bernd bouldert das feuchte „Ramazotti“.


Stöhrs Liegestartboulder

Die niederländische Fraktion belagert derweil den Racing-Block, lustig ist's, Begehungen gibt es auch einige. Marc-Stonelove-Wolff bouldert „Doppelt hält besser“. Textchef Stöhr kreiert einen neuen Liegestart Fb.4 links von „Highsein, dabei sein“, mit Crux-Move, den Schluchtgrund mit dem A.sch zu verlassen.

Im Jurassic Park sichert sich Christoph „T-Rex“ Fb.7b, obwohl es aus dem Crux-Sloper kräftig sifft. Ein junger Niederländer flasht das Teil sogar. Marc Stone und Petje Coenen können T-Rex auch eine Begehung abringen. Zudem boulderte Petje abseits der Hermersbergergebiete, „Number one“ und „Die Woge“ Fb.7a+ im Gebiet Haardt.

Pünktlich um 19:30 ist kulturelles Rahmenprogramm im Hof angesagt. Nach der Eröffnungsrede von Ralph/Klettern geht es Schlag auf Schlag. Achim Pasold kündigt kurz und souverän den neuen Panico Guide „Pfalz-Elsass Boulder en bloc“ an, eine Lesung von Alex Wenner mit dem Thema „Grün-Orange-Rot Keine Ampel- Der ganz normale Wahnsinn eines Plastikroutenbauers beim Bouldercup“ folgt. Kai Richelsen präsentiert die neue Palatinum DVD mit dem Kurzfilm „palatinum preview“, Wojtek Gumula mit seinem Film „Step-2“, der auch Teil der DVD ist, feiert seine zweite Premiere nach der ISPO in München.
Damaris und Marc-A5 Hasi verlosen Products der Firmen TheNorthFace, RedChili, Panico und palatinum.info. So geht ein ganzer Karton voll Guides, DVDs, Chalk-Bags, Rucksäcke und Shirts an ihre neuen Besitzer über.

Didgeridoo
Armin am Didge
Zwischendurch lockern Michael und Armin das Programm mit psychedelischen Saxophon- und Didgeridooeinlagen auf. Der Hof ist rammelvoll. 150 Gäste ziehen sich Unterhaltung pur rein.
Dann wird's gruselig. „Fiddi & das Brät“ startet durch. Mit eigens für den Abend aufgestellten neuen Bandmitgliedern der Kult-Crew „The famous AlexW Band“ und neuen Titeln hauen sie in die Saiten, bis sich die Balken des Hofes biegen. Die letzten Abenteurer verlassen schließlich morgens um 6.00 Uhr die Location....

Sonntag morgen:
Der Kreislauf jedes einzelnen wird mit edlem Prosecco und Kaffee auf Vordermann gebracht, man kann sich relaxed zurücklehnen und die neue Sommerkollektion von „TheNorthFace-A5“ geniessen, in der die vier Boulder Days Models Elke, Sandra, Frank und Axel hüftschwingend seine knappe halbe Stunde lang zu Schillers Trance über den Catwalk flanieren.

Das Wetter wird besser, der Mühlenberg, ein weiteres Hermersbergergebiet, soll das heutige Ziel sein. Überraschend sind die Bedinungen, ziemlich trocken und rauh. Michael Scholz und Ingo Bald fallen ganz knapp am „Circus Maximus“ Fb.8a, Damaris Knorr flasht „World Trade Center“ Fb.7a+ trav. und Axel Kunzmann bouldert die neue Fb.6c links von “La Rampe”.
Lutz Limburg macht sich am „Running up that hill extended“ zu schaffen, aber auch ihm glückt die erste Wiederholung nicht. Lutz schätzt das Stück Fels eher bei Fb.8a trav. ein. Es wird viel probiert, durchgehende Begehungen bleiben oft aus, so auch bei Christoph Gabrysch, der nur ganz knapp an den letzen Zügen von „On a Walk-About“ Fb.7b+ trav. abfliegt. Dafür sind alle glücklich und platt.
Die A5-Boulderdays, ein Novum in der deutschen Boulderszene, haben Spass gemacht, das Feedback war durchwegs euphorisch und positiv. Wir freuen und auf den nächsten Event, denn der wird sicher kommen.

...die Pics zum Event gibt's nach und nach in den nächsten Tagen.